A modern alchemist

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTOS © BRENNEREI HUBERTUS VALLENDAR

Hubertus Vallendar is truly a man of pleasure. His passion for distillery and his never-ceasing curiosity to also try unconventional recipes, continue to spur on the famous distiller. Pioneer spirit in a bottle, so to speak – for over 20 years already.

Hubertus Vallendar never approaches things half-heartedly. When he gets to work on something, the creative powerhouse aims straight for the top and reaches it effortlessly. The state-of-the-art Bauhaus-style distillery in Kail at the Moselle, is a place where Vallendar can reinvent himself over and over again. To give heart and soul is the foundation for every task. He sees his profession as a form of art: and rightly so.

Initially, Vallendar trained as a carpenter before he started constructing innovative distilling devices and successfully selling them. From his father, an amateur distiller, he learned early on how important the sense of taste and smell is. When an opportunity arose for the then 24-year old to start his own distillery, he did not hesitate. Since then, Vallendar has become a well-known and highly valued expert in his field worldwide.

Aside from impeccable hygiene, it is important to allow time, he says, and to use the best natural ingredients, because you can immediately taste it. “If you use the best cocoa and the best nut then you can achieve crazy endeavours like a hazelnut spirit – which was completely new 23 years ago.” He smiles and adds: “Back then, it was the Nutella generation who were in awe and asked how I managed to capture the special aroma in a bottle. I’ve always approached things in an unconventional way and developed various innovations in the distillation sector – many of the established professionals laughed at me back then.”

Today, it is obvious that he was on the right track. Aside from the legendary hazelnut-variations, the highlights of his product range are the red Williams pear, a whole citrus selection, various gins and the bitter Boonekamp. Another gem is the red vineyard peach brandy, which is only available in that region.

Vallendar, who enjoys passing on his knowledge to his son these days, also gets a lot of inspiration from travelling. “It is important to see what the world has to offer,” he says. “Even if you are very successful, there is always something new to discover. I will never stop learning and having big goals.”

vallendar.de

Der moderne Alchemist

Hubertus Vallendar ist ein absoluter Genussmensch. Seine Leidenschaft für die Brennerei und seine immerwährende Neugier auch ausgefallene Rezepte zu probieren, spornen den Edelbrenner unentwegt an. Pioniergeist gibt es hier quasi in der Flasche – und das schon seit über 20 Jahren.

Hubertus Vallendar macht keine halben Sachen. Wenn er sich etwas vorgenommen hat, strebt der kreative Kopf der Brennerei Vallendar zielsicher die Spitze an und erreicht diese auch. Die hochmoderne Destillerie im Bauhaus-Stil in Kail an der Mosel ist ein Ort, an dem sich Vallendar immer wieder neu erfinden kann und will. Mit Lust bei der Sache sein, ist für ihn die Basis jeder Aufgabe. Seine Berufung betrachtet er als eine Kunstform. Zurecht.

Zunächst machte Vallendar eine Ausbildung zum Tischler bevor er begann innovative Destilliergeräte zu konstruieren und erfolgreich zu verkaufen. Von seinem Vater, einem Hobbybrenner, lernte er schon früh wie wichtig das Gespür für Geschmack und Geruch ist. Als sich für den damals 24-jährigen die Chance ergab selber zu brennen, musste Vallendar nicht lang überlegen. Seitdem ist er als Spitzendestillateur weltweit bekannt und hochgeschätzt.

Wichtig sind neben einer makellosen Hygiene, viel Zeit und Muße, sowie die Verwendung der allerbesten, natürlichen Zutaten, erklärt er. Denn das schmeckt man sofort. „Wenn man den besten Kakao und die beste Nuss verwendet, dann bekommt man auch so eine verrückte Geschichte hin, wie eine Haselnuss-Spirituose – die vor über 23 Jahren ganz neu war.“ Er schmunzelt und fährt fort: „Das war damals die Generation Nutella, die sich dann völlig erstaunt fragte, wie ich dieses besondere Aroma in die Flasche bekommen habe. So bin ich immer sehr unkonventionell an die Dinge heran gegangen und habe viel Neues im Destillationsbereich entwickelt, worüber die sogenannten Gelehrten anfangs gelacht haben.“

Dass er allerdings buchstäblich den richtigen Riecher hatte, ist heute völlig klar. Zu den Highlights seines Sortiments gehören neben den heute legendären Nuss-Varianten, die rote Williams-Birne, sowie eine ganze Zitrus-Reihe, diverse Gins und der Magenbitter Boonekamp. Etwas Besonderes ist auch der rote Weinbergpfirsichbrand, den es nur in der Region gibt.

Vallendar, der es genießt nun seit ein paar Jahren sein Wissen an seinen Sohn weitergeben zu dürfen, findet viel Inspiration auf Reisen. „Es ist wichtig, zu schauen, was die Welt so zu bieten hat“, sagt er. „Auch wenn man sehr erfolgreich ist, gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Ich selbst werde nie aufhören zu lernen und große Ziele zu haben.“

vallendar.de