Was eine Sauna ist, wissen wir alle – aber wie sieht es mit einer Kältekabine aus? Die KälteLounge Berlin leistet hier Pionierarbeit und zeigt, warum Kälte schon seit Jahrhunderten für verschiedene Zwecke wie Schmerzlinderung oder Stärkung des Immunsystems verwendet wird. Natürlicher geht es nicht…

Die Idee zur Gründung der KälteLounge kam Dr. Eva Blömeke aus der eigenen positiven Erfahrung mit Kälte. Begeistert von dieser natürlichen Methode gegen chronische Schmerzen und entzündliche Prozesse, die zudem wissenschaftlich belegt ist, eröffnete sie ihr Studio für Kältetherapie in Berlin-Steglitz.

WILLKOMMEN IN DER KÄLTELOUNGE BERLIN

In einem persönlichen Vorgespräch werden zunächst der aktuelle Gesundheitszustand und die individuellen Ziele besprochen. Danach geht es in Unterwäsche in die Kältekabine. Die Temperatur wird schrittweise auf -110 bis maximal -150 Grad herunter gekühlt. „Es ist eine trockene Kälte und das macht den Unterschied“, sagt die warmherzige Expertin. „Klar, es ist kalt, aber sehr gut aushaltbar.“

Drei Minuten reichen aus, um die vielen Vorteile im Körper zu aktivieren. Da die Kälte über die Haut auf die Schmerzrezeptoren wirkt, kommen viele Menschen mit chronischen Erkrankungen sehr regelmäßig. Auch Sportler*innen nutzen das Angebot zur Regeneration und um Muskelkater vorzubeugen. Ein positiver „Nebeneffekt“ ist der Energieschub sowie eine straffere Haut und der hohe Kalorienverbrauch nach der Anwendung.

Ob zur Prävention oder akut; Kälte kann unglaublich viel Gutes bewirken.

WILLKOMMEN IN DER KÄLTELOUNGE BERLIN

Foto: Uwe von Loh Photography

Web: www.kaeltelounge.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy