The perfect symbioses between building and surroundings

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTOS © THOMAS BEYER ARCHITEKTEN & ANDRÉ BASCHLAKOW

The Berlin-based bureau Thomas Beyer Architects designs the ideal interplay between architecture and its surroundings. Because the most important stage is developing the concept in close dialogue with the client, Thomas Beyer calculates plenty of time for this. The result is dream houses where everything is on point.

Thomas Beyer grew up surrounded by a passion for art and architecture: his mother is a musician, his father an architect. Having been raised between those two exciting fields, Beyer first studied music but swapped to architecture, which he studied at the Bauhaus university Weimar and in Milan at the Politecnico di Milano.

Only two years after graduating, Beyer became self-employed. The satisfaction of his clients, as well as a vast range of awards and competitions won, all speaks for itself. Beyer’s projects have received the German Design Award 2018 and the Häuser Award 2012 to name but a few, as well as being winners of numerous realisation and ideas competitions such as Häfenmarkt Hildburghausen, the extension of the Federal Criminal Police Office Berlin and the Citizen Quartier Esslingen.

“For me, the building is the answer to the surroundings and the requirements of the user,” Beyer explains. “It’s not about the self-realisation of the architect. We are very cautious and careful when we make changes to a location.”

Hence the first impulse comes from the existing surroundings that Beyer’s architecture reacts to. On the other side, the clients give impulses and Beyer aims to design their constructional environment in a functional and formal manner. Therefore, clients are included intensively during that first phase. This special focus on the planning stages and the resulting increase in time spent on it, pays off and, according to Beyer, guarantees long-lasting client satisfaction.

The bureau works with different sectors: the commercial area, particularly the hotel industry, as well as private clients who value individuality. “In both areas it is important to follow smart operational sequences, and to organise and design spatial generosity in an initially small space,” Beyer adds.

Aside from residential buildings, the architect is currently working on two exclusive hotel projects by the Baltic Sea. This includes everything from authentic guesthouses to SPA areas and outdoor pools. Certain parts are dealt with in the context of existing buildings and having to take the preservation of historical monuments and gardens into account.

For all concepts, the goal is to turn a building into a space of experience. Thanks to perfect lighting, arrangement of the rooms and merging the exteriors, Beyer creates visual axis’ resulting in an atmosphere of spaciousness.

Beyer designs spaces where one can simply breathe.

beyerarchitekten.de

Die perfekte Symbiose zwischen Gebäude und Umgebung

Das Berliner Büro Thomas Beyer Architekten findet das ideale Zusammenspiel von Architektur und Umgebung. Da gerade die erste Phase des Entwerfens mit einem vertrauten Dialog mit den Kunden wichtig ist, plant Thomas Beyer viel Zeit dafür ein. Das Resultat sind Traumhäuser, bei denen einfach alles stimmt.

Thomas Beyer wurde die Liebe zu Kunst und Architektur quasi in die Wiege gelegt. Seine Mutter ist Musikerin und sein Vater ebenfalls Architekt. Aufgewachsen zwischen diesen zwei Spannungsfeldern, studierte Beyer erst Musik und wechselte dann zum Fach Architektur, welches er an der Bauhausuniversität Weimar, sowie in Mailand am Politecnico di Milano studierte.

Bereits zwei Jahre nach seinem Diplom machte sich Beyer selbstständig. Nicht nur die Zufriedenheit seiner Kunden, sondern auch eine ganze Reihe an Preisen und gewonnenen Wettbewerben sprechen für sich. So sind Beyers Projekte z.B. Preisträger des German Design Award 2018 und des Häuser Award 2012, und weiterhin Preisträger diverser Realisierungs- und Ideenwettbewerbe wie u.a. Häfenmarkt Hildburghausen, Erweiterung Dienstsitz Bundeskriminalamt Berlin oder Citizen Quartier Esslingen.

„Für mich ist das Gebäude die Antwort auf Ort und Bedürfnisse des Nutzers“, erklärt Beyer. „Es geht nicht um die Selbstverwirklichung des Architekten. Wir versuchen jeden Eingriff in den Ort zurückhaltend vorzunehmen.“

Die ersten Impulse kommen also von der bereits bestehenden Umgebung, auf welche Beyer mit seiner Architektur reagiert. Zum anderen kommen sie natürlich vom Auftraggeber, dessen bauliches Umfeld es laut Beyer funktional und formal zu gestalten gilt. Dazu werden die Bauherren intensiv in die erste Phase mit eingebunden. Dieser besondere Fokus auf die Planungsphase und der damit verbundene höhere Zeitaufwand, zahlt sich aus und garantiert die langfristige Zufriedenheit des Kunden, so Beyer.

Das Büro bedient verschiedene Zielgruppen: den gewerblichen Bereich, vor allem die Hotelbranche sowie Privatkunden, die Wert auf Individualität legen. „In beiden Gebieten ist es wichtig gute Funktionsabläufe und räumliche Großzügigkeit auf zunächst kleinem Raum zu organisieren und zu gestalten“, fügt Beyer hinzu.

Neben Wohnhäusern arbeitet der Architekt aktuell unter anderem an zwei exklusiven Hotel-Projekten an der Ostsee mit allem was dazu gehört, von Logierhäusern, SPA-Bereichen bis hin zum Außenpool zum Teil im Kontext von Bestandsgebäuden und teilweise unter Berücksichtigung von Belangen der Bau- und Gartendenkmalpflege.

Bei allen Entwürfen gilt es das Haus zum Erlebnisraum werden zu lassen. Durch Lichtführung, Raumfolge und die Verschmelzung mit dem Außenraum werden Blickachsen erzeugt und eine Atmosphäre von Weite geschaffen.

Beyer entwirft Räumlichkeiten, in denen man einfach atmen kann.

beyerarchitekten.de