The Stuttgart-based architecture firm SCOPE develops the world of tomorrow and thereby relies on a slightly different architectural approach. As an interdisciplinary team of architects, interior designers, graphic designers and communication experts, SCOPE’s strength is the conception of holistic design approaches that are expressed as unique spatial experiences. The designs are always based on an individual perspective that puts the human in the focus.

“We have a very user-oriented attitude. Our world is subject to extreme change due to globalisation, digitisation and, most recently, Corona. And then you have to ask yourself: What potential does physical space still have to compensate for the weaknesses of the digital world and vice versa,” explains Mike Herud who founded SCOPE Architekten in 2010 alongside Oliver Kettenhofen. “We have learned to develop architecture from the context of the user perspective. That doesn’t purely mean from the urban planning and design context, but also the social and cultural context,” adds Herud.

BUILT COMMUNICATION

An example of this user-oriented approach is the WDF49 project. The software manufacturer SAP commissioned SCOPE with a new building to meet modern work requirements at its Walldorf location. SCOPE developed an innovative concept that embodies the collaboration focus of modern working environments. For example, the split-level floors and open spaces create openness and transparency, while promoting communication, regeneration, and concentration in a team-based work culture. Herud says: “We want to create spaces that encourage encounters and promote innovation.”

SUSTAINABILITY OF THE FUTURE

Especially in the urban context, the sustainable renovation and restructuring of existing buildings will be of utmost importance in the future. Herud says: “The topic is: What are buildings actually intended for? In principle, the functional building must cover a wide range of needs.” SCOPE incorporated this guiding principle into the energetic renovation of the Stadtwerke Karlsruhe (SWKA). The new interior and workplace concept became a future-oriented world of work that is geared towards flexible, hybrid working.

People create spaces for people – the creative SCOPE team meets the new understanding of living and working by creating visionary spaces that create identity and bind people and visualise cultures.

‚WIR SCHAFFEN RAUM FÜR BEGEGNUNG‘

 
Das Stuttgarter Architekturbüro SCOPE entwickelt die Welt von morgen und setzt dafür auf einen etwas anderen Architekturansatz. Als interdisziplinäres Büro aus Architekten, Innenarchitekten, Grafikdesignern und Kommunikationstalenten liegt SCOPEs Stärke in der Konzeption ganzheitlicher Gestaltungsansätze, die in einzigartigen Raumerlebnissen Ausdruck finden. Dabei basieren die Entwürfe stets auf einer individuellen Perspektive, in welcher der Mensch im Mittelpunkt steht.

„Wir arbeiten aus einer sehr nutzerorientierten Einstellung heraus. Unsere Welt ist durch die Globalisierung, Digitalisierung und jüngst Corona einem extremen Wandel unterworfen. Und da muss man sich die Frage stellen: Welches Potenzial hat der physische Raum noch, um die Schwächen des Digitalen auszugleichen und umgekehrt“, erklärt Mike Herud, der mit Oliver Kettenhofen SCOPE Architekten 2010 gründete. „Wir haben uns angeeignet, sehr stark aus dem Kontext der Nutzerperspektive Architektur zu entwickeln. Das heißt nicht rein aus dem städtebaulichen und gestalterischen Aspekt heraus, sondern vor allem im gesellschaftlich kulturellen Kontext“, ergänzt Herud.

GEBAUTE KOMMUNIKATION

Ein Beispiel für diesen nutzerorientierten Ansatz ist das WDF49-Projekt. Der Softwarehersteller SAP beauftragte SCOPE dazu, den modernen Arbeitsbedürfnissen am Standort Walldorf durch einen Neubau gerecht zu werden. SCOPE entwickelte ein innovatives Gesamtkonzept, das den Kollaborationsgedanken moderner Arbeitswelten verkörpert. Zum Beispiel schaffen die im Split Level angeordneten Geschosse und Freiflächen Offenheit und Transparenz und fördern die Kommunikation, die Regeneration und Konzentration in einer teambasierten Arbeitskultur. Herud sagt: „Wir wollen Räume schaffen, die Begegnungen forcieren und Innovation stiften.“

NACHHALTIGKEIT DER ZUKUNFT

Gerade im urbanen Kontext wird in Zukunft die nachhaltige Sanierung und Umwidmung bestehender Gebäude im Vordergrund stehen. Herud sagt: „Thema ist: Für was sind Gebäude eigentlich gedacht? Der Funktionsbau muss im Prinzip einen breitgefächerten Bedarf abdecken.“ Diesen Leitgedanken hat SCOPE in die energetische Sanierung der Stadtwerke Karlsruhe (SWKA) einfließen lassen. Das neue Innenraum- und Arbeitsplatzkonzept wurde zur zukunftsorientierten Arbeitswelt, die auf flexibles, hybrides Arbeiten ausgerichtet ist.

Menschen schaffen Räume für Menschen – das kreative SCOPE Team begegnet dem neuen Verständnis von Wohnen, Leben und Arbeiten durch das Schaffen von visionären Räumen, die Identität stiften und Menschen binden und Kulturen visualisieren.

SCOPE Architekten: ‘WE CREATE SPACE FOR ENCOUNTERS‘

Web: https://www.scopeoffice.de/

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy