“T he location is everything”. Landscape architect Prof. Rainer Schmidt strongly believes in the dual concept of obligation and identification and strives to make a place “visible to a point of radiance”.

By sending out an ‘invite for identification’ in our times of globalisation, an unobtrusive yet unique design approach can make all the difference when it comes to identifying with a place. Prof. Schmidt provides a location with a new, innovative narrative. Both city- and landscape, with their various public and personal requirements, are being harmonised from the beginning by carefully interweaving the respective aspects. Landscaping thus results in ‘glocalisation’.

However, prior to creative interpretation, a location must be read and perceived in all its layers, while at the same, time keeping a certain, objective distance. As Ludwig Wittgenstein said: “Don’t think, watch”!

Prof. Schmidt founded his office in parallel with his appointment as professor for landscaping design at the Beuth-Hochschule Berlin in 1991 and has since worked on various conceptual levels, both nationally and internationally. Clients who are seeking a unique and multidisciplinary approach that avoids ‘managerial quick fixes’ find the right partner in Rainer Schmidt.

For 2019, the desire to create a new large-scale park remains top of the agenda. Inspiration can be found in aspects of the office’s internationally renowned projects such as Killesberg-Park, BUGA 2005 and Grand Mosque Algiers.

rainerschmidt.com

Rainer Schmidt Landscape Architects

Wahrnehmung & Gestaltung

er Ort ist alles“: Landschaftsarchitekt Prof. Rainer Schmidt glaubt an die Dualität von Verpflichtung und Identifikation und bringt durch die daraus resultierende, ganzheitliche Gestaltung Orte „zum Strahlen“.

Prof. Schmidt verleiht dem Ort eine innovative Narration und lädt damit zu einer neuen Wahrnehmung des Raums ein. Diese ‚Einladung zur Identifikation‘ durch die gestaltende Hand des Landschaftsarchitekten kehrt in Zeiten einer allumfassenden Globalisierung den Prozess der ästhetischen Verallgemeinerung um in eine neue örtliche Anbindung, der ‚Glokalisierung‘. Durch Überlagerung und multidisziplinäre Herangehensweisen werden die städtischen und landschaftlichen Aspekte dabei mit ihren jeweiligen öffentlichen und persönlichen Ansprüchen von Beginn an harmonisierend miteinander verwoben.

Rainer Schmidt Landscape Architects

Doch vor der kreativen Interpretation muss zunächst der Zugang geschaffen werden: Ein Ort muss vor der Gestaltung quasi erst in all seinen Schichten ‚gelesen‘ werden, und das bedarf der Einfühlung ebenso wie eines gewissen Abstands. Wie Ludwig Wittgenstein sagte: „Denke nicht, sondern schau!“

Der Landschaftsarchitekt gründete sein Büro 1991 parallel mit der Berufung an die Beuth-Hochschule Berlin und arbeitet seither sowohl national wie international auf unterschiedlichen Maßstabsebenen. Kunden, die einen spezifisch-einzigartigen Zugang jenseits von schnellen Verwaltungs-Lösungen bei der Verwirklichung ihrer Ideen schätzen, finden in Rainer Schmidt den richtigen Partner.

Zur Zeit treibt den Landschaftsarchitekten neuerlich die Sehnsucht, einen großen Park zu kreieren. Als Inspiration dazu können verschiedene Aspekte aus dem reichen Schatz renommierter Projekte des Büros herangezogen werden, wie etwa der ‚Killesberg-Park‘, ‚BUGA 2005‘ oder ‚Grand Mosque Algiers‘.

rainerschmidt.com

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy