Vienna-based querkraft architects value both the rational and the emotional factor in their projects, thus creating added value for future inhabitants.

To explain the central idea of their company philosophy, querkraft architekten refer to ‘poetical pragmatism’. While looking for the most transparent, uncomplicated solution, optimising each project to a point when it can’t be optimised any further, they never forget about the emotional component: “It is only the successful combination of heart and mind which leaves us satisfied in the end.”

querkraft architects thus foster an architecture which is both lively and livable. By designing buildings that create added value for the inhabitants, they realise emotionally sustainable projects.

Founded in 1998, the team around Gerd Erhartt, Peter Sapp, Jakob Dunkl, started out with conversion projects. A first milestone came in 2004 with the Adidas Brand Center in Herzogenaurach, Germany. Today, green high-rise projects are on the agenda, showing how the projects have grown along with the office.

The overall wish at querkraft architekten has stayed the same – favouring the implementation of their design ideas over (too much) theory: “No matter how big or small a project, people should be able to experience our architecture.”

While their client list grows naturally by way of successful competition entries, querkraft architekten currently also receive more and more direct commissions from companies who have realised the added value for employees that their projects entail.

VISIONS OF SUSTAINABILITY

querkraft architekten like to dream big. Nothing would thrill them more than seeing Vienna turned into a ‘slow city’: two million trees for two million people – while reducing individual transport to a minimum.

Their recent projects clearly mirror this keen interest in environment and humanity. The inner-city, car-free IKEA by the Vienna west station, for example, or the Austrian EXPO pavilion for the Dubai world fair. To keep moving on that same scale in 2022 would make querkraft architekten happy enough: “Growth isn’t everything – we want to create quality architecture which is loved and experienced by people, thus becoming emotionally sustainable.”

querkraft architects: FOR HEART AND MIND – ARCHITECTURE AS EXPERIENCE

FÜR HERZ UND HIRN – ARCHITEKTUR ZUM ERLEBEN

 

Das Wiener Büro querkraft architekten schätzt den rationalen und emotionalen Aspekt eines Projektes gleichermaßen und schafft so einen nachhaltigen Mehrwert für die zukünftigen Nutzer.

Aus dieser Perspektive heraus entstand der Begriff ‚poetischer Pragmatismus‘ als Grundstein der Firmenphilosophie: Während die klarste und unkomplizierteste Lösung angestrebt wird, bis zu einem Punkt, an dem keine weitere Optimierung möglich ist, wird doch niemals die emotionale Komponente außer Acht gelassen: „Erst die gelungene Kombination aus Herz und Hirn erfüllt uns mit Zufriedenheit.“

querkraft architekten entwerfen damit eine Architektur, die sowohl lebhaft als auch erlebbar ist. Mit Gebäuden, die einen Mehrwert für die Bewohner darstellen, entstehen emotional nachhaltige Projekte.

Das Büro um Gerd Erhartt, Peter Sapp, Jakob Dunkl, wurde 1998 in Wien gegründet. Ein erster Meilenstein war die Umsetzung des Adidas Brand Center in Herzogenaurach in Deutschland. Heute sind ‚grüne‘ Hochhausprojekte an der Tagesordnung und machen deutlich, wie die Projekte mit dem Büro zusammen gewachsen sind.

Der hauptsächliche Wunsch bleibt derselbe – die Realisierung von Entwurfs-Ideen anstelle von zu viel Theorie: “Egal ob großes oder kleines Projekt, man soll unsere Architektur erleben können.”

Die querkraft architekten-Kundenliste wächst organisch, sowohl durch erfolgreiche Wettbewerbsbeiträge als auch immer häufiger durch Firmenkunden, die den Mehrwert für Ihre Angestellten in den Entwürfen erkennen.

VISION VON NACHHALTIGKEIT

querkraft architekten träumen gern mit dem Blick aufs Ganze. Die baldige Entwicklung Wiens zu einer ‚slow city‘ würde sie sehr freuen: 2 Millionen Bäume für 2 Millionen Bürger und eine Reduzierung des Individualverkehrs auf ein Minimum.

Konkret spiegeln ihre Projekte bereits ganz deutlich dieses starke Interesse an Mensch und Umwelt wider: So zum Beispiel die innerstädtische, autofreie IKEA-Filiale am Wiener Westbahnhof oder der österreichische EXPO Pavillon für die Weltausstellung in Dubai. Die Weiterentwicklung in dieser Größenordnung wäre dem Büro mehr als recht: „Wenn es 2022 so weitergeht, sind wir vollauf zufrieden. Wachstum ist nicht alles – wir wollen vor allem qualitätsvolle Architektur machen, die von den Menschen geliebt und belebt wird – und damit etwas emotional Nachhaltiges schaffen.“

Web: www.querkraft.at

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy