PHOTO © SEBASTIAN RUNGE
PHOTO © SEBASTIAN RUNGE

Ten days of Vienna Philharmonic at Gendarmenmarkt’s Konzerthaus Berlin

TEXT: ANNETTE ZERPNER | PHOTO © SEBASTIAN RUNGE

In the centre of former East Berlin, visitors can find Gendarmenmarkt square – undeniably one of the capital’s most beautiful spots – with Konzerthaus Berlin occupying one side. This magnificent hall built by Schinkel in 1821 is a must-see when visiting Berlin: in summer, the grand outside staircase invites admirers to linger, while the ‘WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt’ Christmas market attracts many visitors during Advent.

From 14 to 23 December, Konzerthaus Berlin attracts even more classical music fans than usual: for ten days, the ‘Tribute to Vienna Philharmonic’ honours the world-famous orchestra, whose annual New Year’s concert is watched by more than 50 million viewers around the globe. ‘Vienna in Berlin’ is a long-standing tradition at Konzerthaus since GDR times, and in fact, the ‘Wiener’ made their legendary debut there in October 1984.

One of the tribute’s highlights is when the Vienna Philharmonic play grand classical music by Wolfgang Amadeus Mozart and Anton Bruckner under the baton of star conductor Riccardo Muti on 18 December. On 21 December, they play symphonic works by Johannes Brahms under the direction of Franz Welser-Möst. Both concerts take place in the magnificent Great Hall. Additionally, the orchestra’s top-level musicians, each of them a soloist, perform with different ensembles. The programme includes Christmas sounds with phil Blech Wien (19 December), waltzes with Wiener Ring-Ensemble (20 December), Balkan crossover with Plattform K+K Vienna (20 December), the traditional Philharmonia Schrammeln Wien (22 and 23 December) and a wide variety of brilliant arrangements by the Philharmonix (22 December).

konzerthaus.de

Zehn Tage Wiener Philharmoniker im Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt

Mitten im ehemaligen Ost-Berlin liegt der Gendarmenmarkt – unbestritten der schönste Platz der Hauptstadt – mit dem Konzerthaus Berlin. Dieser prächtige Bau des Architekten Schinkel von 1821 ist ein Muss beim Berlinbesuch: Im Sommer lädt die herrschaftliche Freitreppe zum Verweilen ein, im Advent lockt der ‚WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt‘.

Dieses Jahr übt das Konzerthaus vom 14. bis 23. Dezember auf Klassikfans zusätzliche Anziehungskraft aus: Mit der ‚Hommage an die Wiener Philharmoniker‘ ehrt man das weltberühmte Orchester, dessen Neujahrskonzert jeweils mehr als 50 Millionen Zuschauer rund um den Globus verfolgen. Wien in Berlin hat übrigens lange Tradition am Konzerthaus: Schon zu DDR-Zeiten, im Oktober 1984, gaben die ‚Wiener‘ dort ihren sagenumwobenen Einstand.

Einige Highlights der Hommage: Im prachtvollen Großen Saal spielen die Wiener Philharmoniker unter Stardirigent Riccardo Muti am 18.12. große Klassik von Wolfgang Amadeus Mozart und Anton Bruckner, am 21.12. unter Leitung von Franz Welser-Möst sinfonische Werke von Johannes Brahms. Die hochkarätigen Musiker des Orchesters, von denen jeder ein Solist ist, treten außerdem mit verschiedenen Ensembles auf. Auf dem Programm stehen Weihnachtsklänge mit phil Blech Wien (19.12.), Walzer mit dem Wiener Ring-Ensemble (20.12.), Balkan-Crossover mit Plattform K+K Vienna (20.12.), die traditionellen Philharmonia Schrammeln Wien (22. und 23.12.) und die Philharmonix mit wilden Arrangements (22.12.).

konzerthaus.de