PHOTO © GERBER ARCHITEKTEN
Future-orientated architecture

TEXT: NANE STEINHOFF | PHOTO: GERBER ARCHITEKTEN

“As architects, we want to create places that move people and awaken their longings: our buildings are meant to be contributions which are innovative, exciting and well-balanced in their simplicity and disposition of space, yet also functional and sustainable.” Prof. Eckhard Gerber

With rising global population figures, our cities and global metropolises expand rapidly too. The accompanying diversity of art and culture is reflected in an almost unlimited variety of form and shape in our buildings. Alongside this, it is also necessary to find the uniform in the variety – thus, well-organised, unravelling structures in architecture, as well as in urban development with high innovative strength; aesthetic and sustainable.

Since the foundation in 1966, Prof. Eckhard Gerber and his team have embraced this significant social task and have successfully realised over 250 worldwide projects since, while achieving more than 450 competition successes. Today, with 52 years of expertise, Gerber Architekten counts towards Germany’s largest and most experienced offices. Over 190 employees currently work in five locations, Dortmund, Hamburg, Berlin, Riyadh and Shanghai.

Architects and urban planners, landscape architects, engineers and interior designers, but also social scientists, futurologists and experts for sustainability are working together to find solutions for tasks that have become increasingly complex. This way, sustainable projects with a high degree of urbanistic and architectural quality, which can meet today’s diverse demands, are expected to develop.

‘Nobel Quran Oasis‘

In the future, the ‘Nobel Quran Oasis’ is due to stand amidst the barren, stony desert landscape of the enlightened town Al Madinah al Munawarah: a museum for the most important book of Islam. Such an architectural task is hardly solvable: No building’s structural shape – no matter how simple or how eccentric – can satisfy the humility of this special task and express the Quran’s dignity and significance. Based on these considerations, the drafting of a building with a certain structural shape was avoided and the structural substances were engulfed into the ground – namely through ‘digging off’ and creating hills. (First prize competition, 2014)

King Fahad National LibraryRiyadh’s King Fahad National Library is one of the most important cultural buildings in the Kingdom of Saudi Arabia. Since its completion in 2015, it has become a pioneering impulse for the capital’s urban reorganisation and exemplarily lets modern and historic architecture become one entity. The new building is completely enclosed by an envelope and a canvas structure, while the interior of the new building contains the completely preserved old library, whose dome visibly comes out of the new building’s roof.

“For one thing, architecture is about the outer appearance and the integration into the surroundings for us, but it’s also about the inner spatial structure, about opening up rooms and the relationship between inside and outside. Thus, rooms should become a place, and therefore the place should become a social event.” Prof. Eckhard Gerber

Today, the many varieties of architectural expressions as opposed to earlier, uniform stylistic eras are especially impressive. Our contemporary architecture consists of very different, consistently reinvented and newly created, individual unicums which significantly shape the urban space. Hereby, architecture assumes an important role. Through structured spatial ideas, urbanistic approaches, overlaps and interconnections, it specifically determines urban development’s conditions. It is precisely for this reason that it is important to Gerber Architekten to cover a diverse task spectrum with their work. Therefore, the office can look back on a multitude of different references today.

Revitalisation of the Union Brewery

A new urban district has developed on the edge of Dortmund’s city centre through the revitalisation of the Union Brewery’s former industrial site. The driving force for the development of this new creative quarter was the conversion of the former Union Brewery’s winery tower, the U-Tower, turning it into a centre for art and creativity. The bright ‘U‘ did not only reawaken a widely visible landmark, but also created a new, central point of attraction for Dortmund’s visitors and inhabitants. Next to the U-Tower, two vocational colleges, a creative office block, as well as a public parking garage which has been put into the slope developed on a 20,000-square-metre-large area. (Completion of the ‘U-quarter‘ 2016)

Football stadium for Shanghai

A new football stadium for around 50,000 visitors that meets international standards is planned for Shanghai’s Pudong district. The stadium’s seemingly floating and curved shape already distinguishes itself from the cityscape from afar and independently blends into the adjoining landscape park with its clear design – an asymmetrically high shell. (Competition 2016)

CBD in Jinan, China

The strong economic development also leads to a progressive urbanisation of cities in China – like in the city of Jinan. In close cooperation with the state commission and in adhering to Jinan’s urban development concept’s design guidelines, a new office complex is planned in the Central Business District (CBD). The building ensemble consists of two office towers that are different in height and stand offset to one another but are connected through two connecting structures and a green courtyard. Through the off-centred position and the elevated design, ‘flowing through’ is possible in the public urban space. (Competition 2018)

kontakt@gerberarchitekten.de

www.gerberarchitekten.de

Zukunftsarchitektur

„Als Architekten möchten wir Orte schaffen, die Menschen berühren und ihre Sehnsüchte wecken: Unsere Gebäude sollen Beiträge sein, die in ihrer Einfachheit und in ihrer Raumdisposition innovativ, spannend und ausgewogen, aber auch funktional und nachhaltig sind.“ Prof. Eckhard Gerber

Mit den weltweit ansteigenden Bevölkerungszahlen wachsen auch unsere Städte und Weltmetropolen rasant. Die damit einhergehende Vielsprachigkeit in Kunst und Kultur spiegelt sich ebenfalls in einer fast grenzenlosen Vielfältigkeit von Form und Gestalt unserer Gebäude wieder. Um so mehr ist es notwendig in der Vielfalt auch das Einheitliche zu finden, also gut organisierte, ordnende Strukturen sowohl in der Architektur wie auch im Städtebau mit hoher innovativer Kraft, ästhetisch und nachhaltig.

Seit der Gründung im Jahr 1966 nehmen sich Prof. Eckhard Gerber und sein Team genau dieser bedeutenden gesellschaftlichen Aufgabe an und haben seitdem weltweit über 250 Projekte erfolgreich realisiert und mehr als 450 Wettbewerbserfolge erzielt. Mit 52 Jahren Expertise zählt Gerber Architekten heute mit zu einem der größten und erfahrensten Büros Deutschlands. Auf fünf Standorten, Dortmund, Hamburg, Berlin, Riad und Shanghai, sind zurzeit über 190 Mitarbeiter tätig.

Zur Lösung der heute sehr komplex gewordenen Aufgaben arbeiten Architekten und Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Ingenieure und Innendesigner, aber auch Sozialwissenschaftler, Zukunftsforscher und Experten für Nachhaltigkeit in Teams gemeinsam an den gestellten Aufgaben. So sollen zukunftsfähige Projekte von hoher stadt- und landschaftsräumlicher aber auch architektonischer Qualität entstehen, die den heutigen vielfältigen Ansprüchen gerecht werden können.

‘Nobel Quran Oasis‘

Inmitten der dürren, steinigen Wüstenlandschaft der erleuchteten Stadt ‚Al Madinah al Munawarah‘ soll zukünftig die ‚Nobel Quran Oasis‘ stehen: ein Museum für das bedeutendste Buch des Islams. Eine solche architektonische Aufgabe ist kaum lösbar: Keine Bauform eines Gebäudes, sei sie noch so einfach oder auch noch so ausgefallen, kann dieser besonderen Aufgabe auch nur annährend in Demut gerecht werden, und die Würde und Bedeutung des Korans zum Ausdruck bringen. Aus diesen Überlegungen heraus wurde die Formulierung eines Gebäudes mit einer bestimmten Bauform vermieden und die baulichen Inhalte in die Erde versenkt und zwar durch ‚Abgraben‘ und ‚Anhügeln‘. (1. Preis Wettbewerb, 2014)

King Fahad Nationalbibliothek

Die King Fahad Nationalbibliothek in Riad gehört zu den bedeutendsten Kulturbauten des Königreiches Saudi Arabiens. Seit ihrer Fertigstellung im Jahr 2015 ist sie heute ein wegweisender Impuls zur städtebaulichen Neuordnung der Hauptstadt und lässt vorbildlich moderne und historische Architektur zu einer Einheit werden. Komplett von der ‚Hülle‘ als Neubau und einer Segelstruktur umschlossen, verbirgt sich im Inneren des Neubaugebäudes die gänzlich erhaltene alte Bibliothek, deren Kuppel sich sichtbar aus dem Dach des neuen Gesamtbaus herausschiebt.

„Es geht uns in der Architektur zum einen um das äußere Erscheinungsbild und die Einbindung in das Umfeld, aber auch zum anderen um das innere Raumgefüge, um die Öffnung der Räume und das Geflecht von innen und außen. So sollen Räume zu einem Ort, und damit der Ort zu einem sozialen Ereignis werden.“ Prof. Eckhard Gerber

Heute ist vor allem die unterschiedliche Vielsprachigkeit des Formulierens von Architektur im Gegensatz zu früheren einheitlichen Stilepochen beeindruckend. Unsere zeitgenössische Architektur besteht aus ganz unterschiedlichen immer wieder neu erdachten, individuellen Einzelunikaten, die den Stadtraum wesentlich prägen. Die Architektur übernimmt hierbei eine wichtige Rolle. Durch strukturierte Raumideen, urbanistische Ansätze, Überlagerungen und Vernetzungen bestimmt sie ganz konkret die Bedingungen von Stadtentwicklungen. Genau aus diesem Grund ist es Gerber Architekten wichtig, mit ihrer Arbeit ein vielfältiges Aufgabenspektrum abzudecken. Dadurch kann das Büro heute auf eine Vielzahl unterschiedlichster Referenzen zurück blicken.

Revitalisierung der Union-Brauerei

Durch die Revitalisierung des ehemaligen Industriegeländes der Union-Brauerei ist am Rande der Dortmunder Innenstadt heraus ein neues Stadtquartier entstanden. Impulsgeber für diese neue kreative Quartiersentwicklung war der Umbau des ehemaligen Kellereihochhauses der Union-Brauerei zum Dortmunder ‚U‘ als Zentrum für Kunst und Kreativität. Mit dem leuchtenden ‚U‘ wurde nicht nur ein weithin sichtbares Wahrzeichen wieder erweckt, sondern auch ein neuer, zentraler Anziehungspunkt für Besucher und Bewohner der Stadt Dortmund geschaffen. Neben dem ‚U‘-Turm sind auf einer 20.000 m² großen Fläche zwei Berufskollegs sowie ein Kreativbürohaus und eine in den Hang geschobene öffentliche Parkgarage entstanden. (Fertigstellung des U-Viertels 2016)

Fußballstadion für Shanghai

Für Shanghais Stadtteil Pudong ist ein neues Fußballstadion nach internationalen Standards geplant. Bereits aus weiter Entfernung hebt sich die scheinbar schwebende und geschwungene Form des Stadions für rund 50.000 Besucher aus dem Stadtbild hervor und fügt sich mit seinem klaren Design - einer asymmetrisch hohen Schale gleich - sehr eigenständig in den angrenzenden Landschaftspark ein. (Wettbewerb 2016)

CBD in Jinan, China

Die wirtschaftlich starke Entwicklung führt auch in China zu einer fortschreitenden Urbanisierung der Städte, so auch in der Stadt Jinan. In enger Abstimmung mit der staatlichen Kommission und unter Einbeziehung der festgeschriebenen Gestaltungsrichtlinien des Stadtentwicklungskonzepts Jinans soll im Central Business District (CBD) ein neuer Bürokomplex entstehen. Das Gebäudeensemble besteht aus zwei unterschiedlich hohen und versetzt zueinanderstehenden Bürotürmen, die über zwei verbindende Riegel und einen begrünten Innenhof miteinander verbunden sind. Durch die auf dem Grundstück versetzte Position und aufgeständerte Bauweise ist ein ‚Durchfließen‘ im öffentlichen Stadtraum möglich. (Wettbewerb 2018)

kontakt@gerberarchitekten.de

www.gerberarchitekten.de

Future-orientated architecture

TEXT: NANE STEINHOFF | PHOTO: GERBER ARCHITEKTEN

“As architects, we want to create places that move people and awaken their longings: our buildings are meant to be contributions which are innovative, exciting and well-balanced in their simplicity and disposition of space, yet also functional and sustainable.” Prof. Eckhard Gerber

With rising global population figures, our cities and global metropolises expand rapidly too. The accompanying diversity of art and culture is reflected in an almost unlimited variety of form and shape in our buildings. Alongside this, it is also necessary to find the uniform in the variety – thus, well-organised, unravelling structures in architecture, as well as in urban development with high innovative strength; aesthetic and sustainable.

Since the foundation in 1966, Prof. Eckhard Gerber and his team have embraced this significant social task and have successfully realised over 250 worldwide projects since, while achieving more than 450 competition successes. Today, with 52 years of expertise, Gerber Architekten counts towards Germany’s largest and most experienced offices. Over 190 employees currently work in five locations, Dortmund, Hamburg, Berlin, Riyadh and Shanghai.

Architects and urban planners, landscape architects, engineers and interior designers, but also social scientists, futurologists and experts for sustainability are working together to find solutions for tasks that have become increasingly complex. This way, sustainable projects with a high degree of urbanistic and architectural quality, which can meet today’s diverse demands, are expected to develop.

‘Nobel Quran Oasis‘

In the future, the ‘Nobel Quran Oasis’ is due to stand amidst the barren, stony desert landscape of the enlightened town Al Madinah al Munawarah: a museum for the most important book of Islam. Such an architectural task is hardly solvable: No building’s structural shape – no matter how simple or how eccentric – can satisfy the humility of this special task and express the Quran’s dignity and significance. Based on these considerations, the drafting of a building with a certain structural shape was avoided and the structural substances were engulfed into the ground – namely through ‘digging off’ and creating hills. (First prize competition, 2014)

King Fahad National LibraryRiyadh’s King Fahad National Library is one of the most important cultural buildings in the Kingdom of Saudi Arabia. Since its completion in 2015, it has become a pioneering impulse for the capital’s urban reorganisation and exemplarily lets modern and historic architecture become one entity. The new building is completely enclosed by an envelope and a canvas structure, while the interior of the new building contains the completely preserved old library, whose dome visibly comes out of the new building’s roof.

“For one thing, architecture is about the outer appearance and the integration into the surroundings for us, but it’s also about the inner spatial structure, about opening up rooms and the relationship between inside and outside. Thus, rooms should become a place, and therefore the place should become a social event.” Prof. Eckhard Gerber

Today, the many varieties of architectural expressions as opposed to earlier, uniform stylistic eras are especially impressive. Our contemporary architecture consists of very different, consistently reinvented and newly created, individual unicums which significantly shape the urban space. Hereby, architecture assumes an important role. Through structured spatial ideas, urbanistic approaches, overlaps and interconnections, it specifically determines urban development’s conditions. It is precisely for this reason that it is important to Gerber Architekten to cover a diverse task spectrum with their work. Therefore, the office can look back on a multitude of different references today.

Revitalisation of the Union Brewery

A new urban district has developed on the edge of Dortmund’s city centre through the revitalisation of the Union Brewery’s former industrial site. The driving force for the development of this new creative quarter was the conversion of the former Union Brewery’s winery tower, the U-Tower, turning it into a centre for art and creativity. The bright ‘U‘ did not only reawaken a widely visible landmark, but also created a new, central point of attraction for Dortmund’s visitors and inhabitants. Next to the U-Tower, two vocational colleges, a creative office block, as well as a public parking garage which has been put into the slope developed on a 20,000-square-metre-large area. (Completion of the ‘U-quarter‘ 2016)

Football stadium for Shanghai

A new football stadium for around 50,000 visitors that meets international standards is planned for Shanghai’s Pudong district. The stadium’s seemingly floating and curved shape already distinguishes itself from the cityscape from afar and independently blends into the adjoining landscape park with its clear design – an asymmetrically high shell. (Competition 2016)

CBD in Jinan, China

The strong economic development also leads to a progressive urbanisation of cities in China – like in the city of Jinan. In close cooperation with the state commission and in adhering to Jinan’s urban development concept’s design guidelines, a new office complex is planned in the Central Business District (CBD). The building ensemble consists of two office towers that are different in height and stand offset to one another but are connected through two connecting structures and a green courtyard. Through the off-centred position and the elevated design, ‘flowing through’ is possible in the public urban space. (Competition 2018)

kontakt@gerberarchitekten.de

www.gerberarchitekten.de

Zukunftsarchitektur

„Als Architekten möchten wir Orte schaffen, die Menschen berühren und ihre Sehnsüchte wecken: Unsere Gebäude sollen Beiträge sein, die in ihrer Einfachheit und in ihrer Raumdisposition innovativ, spannend und ausgewogen, aber auch funktional und nachhaltig sind.“ Prof. Eckhard Gerber

Mit den weltweit ansteigenden Bevölkerungszahlen wachsen auch unsere Städte und Weltmetropolen rasant. Die damit einhergehende Vielsprachigkeit in Kunst und Kultur spiegelt sich ebenfalls in einer fast grenzenlosen Vielfältigkeit von Form und Gestalt unserer Gebäude wieder. Um so mehr ist es notwendig in der Vielfalt auch das Einheitliche zu finden, also gut organisierte, ordnende Strukturen sowohl in der Architektur wie auch im Städtebau mit hoher innovativer Kraft, ästhetisch und nachhaltig.

Seit der Gründung im Jahr 1966 nehmen sich Prof. Eckhard Gerber und sein Team genau dieser bedeutenden gesellschaftlichen Aufgabe an und haben seitdem weltweit über 250 Projekte erfolgreich realisiert und mehr als 450 Wettbewerbserfolge erzielt. Mit 52 Jahren Expertise zählt Gerber Architekten heute mit zu einem der größten und erfahrensten Büros Deutschlands. Auf fünf Standorten, Dortmund, Hamburg, Berlin, Riad und Shanghai, sind zurzeit über 190 Mitarbeiter tätig.

Zur Lösung der heute sehr komplex gewordenen Aufgaben arbeiten Architekten und Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Ingenieure und Innendesigner, aber auch Sozialwissenschaftler, Zukunftsforscher und Experten für Nachhaltigkeit in Teams gemeinsam an den gestellten Aufgaben. So sollen zukunftsfähige Projekte von hoher stadt- und landschaftsräumlicher aber auch architektonischer Qualität entstehen, die den heutigen vielfältigen Ansprüchen gerecht werden können.

‘Nobel Quran Oasis‘

Inmitten der dürren, steinigen Wüstenlandschaft der erleuchteten Stadt ‚Al Madinah al Munawarah‘ soll zukünftig die ‚Nobel Quran Oasis‘ stehen: ein Museum für das bedeutendste Buch des Islams. Eine solche architektonische Aufgabe ist kaum lösbar: Keine Bauform eines Gebäudes, sei sie noch so einfach oder auch noch so ausgefallen, kann dieser besonderen Aufgabe auch nur annährend in Demut gerecht werden, und die Würde und Bedeutung des Korans zum Ausdruck bringen. Aus diesen Überlegungen heraus wurde die Formulierung eines Gebäudes mit einer bestimmten Bauform vermieden und die baulichen Inhalte in die Erde versenkt und zwar durch ‚Abgraben‘ und ‚Anhügeln‘. (1. Preis Wettbewerb, 2014)

King Fahad Nationalbibliothek

Die King Fahad Nationalbibliothek in Riad gehört zu den bedeutendsten Kulturbauten des Königreiches Saudi Arabiens. Seit ihrer Fertigstellung im Jahr 2015 ist sie heute ein wegweisender Impuls zur städtebaulichen Neuordnung der Hauptstadt und lässt vorbildlich moderne und historische Architektur zu einer Einheit werden. Komplett von der ‚Hülle‘ als Neubau und einer Segelstruktur umschlossen, verbirgt sich im Inneren des Neubaugebäudes die gänzlich erhaltene alte Bibliothek, deren Kuppel sich sichtbar aus dem Dach des neuen Gesamtbaus herausschiebt.

„Es geht uns in der Architektur zum einen um das äußere Erscheinungsbild und die Einbindung in das Umfeld, aber auch zum anderen um das innere Raumgefüge, um die Öffnung der Räume und das Geflecht von innen und außen. So sollen Räume zu einem Ort, und damit der Ort zu einem sozialen Ereignis werden.“ Prof. Eckhard Gerber

Heute ist vor allem die unterschiedliche Vielsprachigkeit des Formulierens von Architektur im Gegensatz zu früheren einheitlichen Stilepochen beeindruckend. Unsere zeitgenössische Architektur besteht aus ganz unterschiedlichen immer wieder neu erdachten, individuellen Einzelunikaten, die den Stadtraum wesentlich prägen. Die Architektur übernimmt hierbei eine wichtige Rolle. Durch strukturierte Raumideen, urbanistische Ansätze, Überlagerungen und Vernetzungen bestimmt sie ganz konkret die Bedingungen von Stadtentwicklungen. Genau aus diesem Grund ist es Gerber Architekten wichtig, mit ihrer Arbeit ein vielfältiges Aufgabenspektrum abzudecken. Dadurch kann das Büro heute auf eine Vielzahl unterschiedlichster Referenzen zurück blicken.

Revitalisierung der Union-Brauerei

Durch die Revitalisierung des ehemaligen Industriegeländes der Union-Brauerei ist am Rande der Dortmunder Innenstadt heraus ein neues Stadtquartier entstanden. Impulsgeber für diese neue kreative Quartiersentwicklung war der Umbau des ehemaligen Kellereihochhauses der Union-Brauerei zum Dortmunder ‚U‘ als Zentrum für Kunst und Kreativität. Mit dem leuchtenden ‚U‘ wurde nicht nur ein weithin sichtbares Wahrzeichen wieder erweckt, sondern auch ein neuer, zentraler Anziehungspunkt für Besucher und Bewohner der Stadt Dortmund geschaffen. Neben dem ‚U‘-Turm sind auf einer 20.000 m² großen Fläche zwei Berufskollegs sowie ein Kreativbürohaus und eine in den Hang geschobene öffentliche Parkgarage entstanden. (Fertigstellung des U-Viertels 2016)

Fußballstadion für Shanghai

Für Shanghais Stadtteil Pudong ist ein neues Fußballstadion nach internationalen Standards geplant. Bereits aus weiter Entfernung hebt sich die scheinbar schwebende und geschwungene Form des Stadions für rund 50.000 Besucher aus dem Stadtbild hervor und fügt sich mit seinem klaren Design – einer asymmetrisch hohen Schale gleich – sehr eigenständig in den angrenzenden Landschaftspark ein. (Wettbewerb 2016)

CBD in Jinan, China

Die wirtschaftlich starke Entwicklung führt auch in China zu einer fortschreitenden Urbanisierung der Städte, so auch in der Stadt Jinan. In enger Abstimmung mit der staatlichen Kommission und unter Einbeziehung der festgeschriebenen Gestaltungsrichtlinien des Stadtentwicklungskonzepts Jinans soll im Central Business District (CBD) ein neuer Bürokomplex entstehen. Das Gebäudeensemble besteht aus zwei unterschiedlich hohen und versetzt zueinanderstehenden Bürotürmen, die über zwei verbindende Riegel und einen begrünten Innenhof miteinander verbunden sind. Durch die auf dem Grundstück versetzte Position und aufgeständerte Bauweise ist ein ‚Durchfließen‘ im öffentlichen Stadtraum möglich. (Wettbewerb 2018)

kontakt@gerberarchitekten.de

www.gerberarchitekten.de