PHOTOS © FESTUNGSMUSEUM HELDSBERG
PHOTOS © FESTUNGSMUSEUM HELDSBERG
PHOTOS © FESTUNGSMUSEUM HELDSBERG

Entdecken, staunen, verstehen

TEXT:NANE STEINHOFF | PHOTOS © FESTUNGSMUSEUM HELDSBERG

Im schweizerischen St. Margrethen finden Besucher ein sehr gepflegtes Museum der besonderen Art – das Festungsmuseum Heldsberg. Hier wird Geschichte des zweiten Weltkriegs durch spannende Exponate für Jung und Alt erlebbar.

Das Artilleriewerk Heldsberg wurde 1938 geplant, nachdem das Nachbarland Österreich am 12. März 1938 vom Deutschen Reich annektiert wurde. Um Übersetzversuche über den Bodensee und den Übergang über den Rhein zwischen Bodensee und Montlingen zu verhindern, wurde damals das Artilleriewerk in zwei Jahren gebaut. Heute befindet sich im alten Artilleriewerk das spannende Festungsmuseum Heldsberg, in dem man das Gefühl hat, die Truppe sei nur kurz weg und komme gleich wieder.

Hier freuen sich Besucher nämlich auf überschaubare Rundgänge, top motivierte Mitarbeiter und eine voll und original eingerichtete Artilleriefestung mit tollen Ausstellungen. Zum Beispiel können Besucher sich über diverse Übermittlungsgeräte und Munition aller Art informieren, Instrumente und Hilfsmittel zum Beobachten, Messen, Rechnen, Zielen und Richten für das Schiessen anschauen oder in der umfassenden Bibliothek mit Militärliteratur und Reglementen vorbeischauen.

Ein Highlight, welches von Gästen immer Bestnoten erhält, ist die Bewaffnungs-Ausstellung, in der Ordonanzwaffen vom Vorderlader bis zum Sturmgewehr und schwere Waffen aller Art zu begutachten sind. Vielfältige Themenbereiche, wie die Schlafräume, die Küche, das Spital, die Büroräume, die Waffenstellungen, der Maschinenraum, die Tarnbauten und das Wasserreservoir runden das vielfältige Angebot ab und machen die Geschichte des zweiten Weltkriegs für jedermann greifbar.„2019 zeigen wir außerdem eine tolle Sonderausstellung zum Thema ‚Schweizer in der Fremdenlegion‘“, erklärt Vereinspräsident Ralf Pötzsch und fährt fort: „Daneben empfehlen wir uns auch ganzjährig für Firmen-, Verein-, Familien- oder sonstige Gruppenevents mit persönlichen Führungen und Verpflegungsmöglichkeiten, wie dem Erlebnisfondue oder Racelette.“

Alles in allem, wartet im Festungsmuseum Heldsberg ein spannender Museumsbesuch auf Einzelbesucher und Gruppen aller Art. Worauf warten Sie?

festung.ch