Solothurn-based ern+ heinzl Architekten embody working in partnership and mobility between national borders. In concrete terms, this means: tailor-made architecture that exudes creativity and curiosity.

“We develop our projects in partnership. We live a partnership style, not only because we are both privately connected, but because we value reciprocity and exchange – together with our team, but also with customers,” explains Christiane Ern, who founded ern + heinzl Architekten alongside Simeon Heinzl.

‘We stay flexible’

A lot has happened since ern + heinzl Architekten was founded in 2000. While the team initially commuted between two offices in Berlin and Switzerland, the architecture office now operates between the Swiss office and the Düsseldorf’s university in Düsseldorf. “We love diversity. Thanks to this constellation, we remain flexible and this is felt by the customers in our projects, which we can develop flexibly according to the location and the needs of future users,” explains Heinzl.

Focus on sustainability

For the ern + heinzl team, architecture is more than just fulfilling a space allocation plan. “We are looking for the space and the special atmosphere – not only in the interior, but also for the urban space and in different scales. We create places where people feel comfortable. The fact that our buildings are not only valued by our customers, but also by the people who stay in them every day, who work, live in the rooms, go to school, do sports or live in the neighborhood, leads to general acceptance and ultimately to a long service life,” says Ern. An important factor for sustainability, which ern + heinzl always integrate into their projects next to implementing modern technical equipment and resource-saving construction. Heinzl adds: “We are not interested in short-lived trends – for us these are not categories for architecture – and our customers see it that way too. They also look for sustainable values.”

Ern + Heinzl Architekten: ‘We create places with character’

Summer residence, Canada. Visualisation: level 3, Wiesbaden

Tailor-made, creative and personal

“Our architecture is for people who long for something special. Our customers often have individual lifestyles or conscious requirements and the buildings we design for them are something special,” explains Ern. This is particularly clear from the example of the CAN summer residence in Canada. While the immediacy of the surrounding nature was the central theme of the design, the interior and exterior spaces visually merge with one another through large glass surfaces. The shape of the building also combines nature with the interior, which was designed to meet the needs of the family. A highlight: A special process was developed for the formation of the facade for which the exposed birch trunks were halved and used as formwork elements for the outer walls, so that the surrounding forest can be found in the building envelope.

“Developing a new project is always a journey, and at the beginning you don’t know exactly where you are going. That is the essence of design. Every task is something new and keeps confronting us with new questions,” says Heinzl. For a new school building in Neuendorf, this specifically meant developing a shady facade for ecological reasons. For this purpose, ern + heinzl Architekten have integrated narrow exposed concrete panels into the facade, which are less deep to the north and east than to the south and west. In this way, they react to the different sun intensities and therefore form an integral part of the energy concept.

Ern concludes: “We are convinced that the search for new answers to new questions brings us all forward together. But looking ahead comes from an awareness of today and the place where we build and for who we are building. That is why designing the buildings of tomorrow is always an examination of the cultural and historical context in which they will arise in the future.”
 

Wir schaffen Orte mit Charakter‘

 

ern+ heinzl Architekten aus Solothurn stehen für partnerschaftliches Arbeiten und Beweglichkeit zwischen Landesgrenzen. Konkret heißt das: Maßgeschneiderte Architektur, die Kreativität und Neugierde versprüht.

„Wir entwickeln unsere Projekte partnerschaftlich. Wir leben einen partnerschaftlichen Stil, nicht nur, weil wir beide auch privat miteinander verbunden sind, sondern weil wir die Gegenseitigkeit und den Austausch schätzen – gemeinsam mit unserem Team, aber auch mit den Kundinnen und Kunden”, erklärt Christiane Ern, die neben Simeon Heinzl ern+ heinzl Architekten gründete.

‚Wir bleiben beweglich‘

Seit der Firmengründung von ern+ heinzl Architekten im Jahr 2000 hat sich viel getan. Während das Team am Anfang zwischen zwei Büros in Berlin und der Schweiz hin- und herpendelte, agiert das Architekturbüro heute zwischen dem schweizerischen Büro und der Hochschule in Düsseldorf. „Wir lieben die Vielfalt. Durch diese Konstellation bleiben wir beweglich und das spüren die Kundinnen und Kunden in unseren Projekten, die wir flexibel nach dem Ort und den Bedürfnissen der zukünftigen Nutzer entwickeln können“, erklärt Heinzl.

Ern + Heinzl Architekten: ‘We create places with character’

Schulhaus Neuendorf, Schweiz. Visualisierung: render 4 tomorrow, Murcia

Fokus auf Nachhaltigkeit

Für das ern+ heinzl Team ist Architektur mehr als die Erfüllung eines Raumprogramms. „Wir sind auf der Suche nach dem Raum und der besonderen Atmosphäre – nicht nur im Innenraum, sondern auch für den Stadtraum und in unterschiedlichen Maßstäben. Wir schaffen Orte, in denen sich Menschen wohlfühlen. Dass unsere Gebäude nicht nur von unseren Kunden geschätzt werden, sondern auch von den Menschen, die sich täglich in ihnen aufhalten, die in den Räumen arbeiten, wohnen, zur Schule gehen, Sport machen oder in der Nachbarschaft wohnen, führt zu einer allgemeinen Akzeptanz und damit zu einer langen Nutzungsdauer“, sagt Ern. Ein wichtiger Faktor für Nachhaltigkeit, den ern+ heinzl neben der Integration von zeitgemässer technischer Ausstattung und einer ressourcenschonenden Bauweise stets in ihre Projekte integrieren. Heinzl fügt hinzu: „Wir haben kein Interesse an kurzlebigen Trends – das sind für uns keine Kategorien für die Architektur – und das sehen unsere Kundinnen und Kunden genauso. Auch sie sind auf der Suche nach nachhaltigen Werten.“

Maßgeschneidert, kreativ und persönlich

„Wir entwerfen unsere Architektur für Menschen, die Sehnsucht nach etwas Besonderem haben. Unsere Kundinnen und Kunden haben oft einen individuellen Lebensstil oder bewusste Anforderungen und die Gebäude, die wir für sie entwerfen, sind etwas Besonderes“, erklärt Ern. Das wird besonders anhand des Beispiels der CAN Sommerresidenz in Kanada deutlich. Während die Unmittelbarkeit der umliegenden Natur das zentrale Thema des Entwurfs war, verschmelzen der Innen- und Außenraum durch große Glasflächen optisch miteinander. Auch die Gebäudeform vereint sich die Natur mit dem Innenbereich, der auf die Bedürfnisse der Familie ausgelegt wurde. Ein Highlight: Für die Ausbildung der Fassade wurde ein spezielles Verfahren entwickelt, bei dem die ausgelichteten Birkenstämme halbiert und als Schalungselemente der Außenwände verwendet wurden, sodass sich der umliegende Wald in der Gebäudehülle wiederfindet.

„Die Entwicklung eines neuen Projekts ist immer eine Reise, von der man zu Beginn nicht genau weiss, wohin Sie einen führt. Das ist das Wesen des Entwerfens. Jede Aufgabe ist etwas Neues und stellt uns immer wieder vor neue Fragen“, sagt Heinzl. Für den Erweiterungsneubau des Schulhauses in Neuendorf hieß das konkret das Entwickeln einer schattenspendenden Fassade aus ökologischen Gründen. Dafür haben ern+ heinzl Architekten schmale Sichtbetonblenden in die Fassade integriert, die nach Norden und Osten weniger tief als nach Süden und Westen sind. So reagieren sie auf die unterschiedliche Sonnenintensität und sind somit integraler Bestandteil des Energiekonzeptes.

Ern erklärt abschließend: „Wir sind der Überzeugung, dass die Suche nach neuen Antworten auf neue Fragen uns alle gemeinsam nach vorne bringt. Der Blick nach vorne kommt aber aus einem Bewusstsein über das Heute und den Ort, an dem wir agieren und für den wir bauen. Deshalb ist das Entwerfen für die Bauten von morgen immer eine Auseinandersetzung mit dem kulturellen und historischen Zusammenhängen, in denen sie zukünftig entstehen werden.“

Ern + Heinzl Architekten: ‘We create places with character’

Schulhaus Derendingen, Schweiz. Foto: Stefan Müller, Berlin

Web: https://www.ernheinzl.com

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy