Good landscape architecture for the team at BEM means transporting a sense of the unique. To them, each place is extraordinary in itself and it is a matter of looking at it closely to both understand its history and weave something new into it. Thus conserved and reformed, the space will shine in a new and unique way.

Founded in 1990 by Irene Burkhardt in Munich, the office has been co-led by Oliver Engelmayer since 2015, while Martin Mendel joined the duo in 2018.

The trio plans, forms and creates large-scale open areas that are often connected with history, as Oliver Engelmayer explains. Thus, most of their projects are in the public eye from the planning stage through to realisation.

Ingolstadt university campus

As part of the old foundry area redevelopment, a green, landscape-orientated campus was created, which included the existing tree population. Generous, sloping lawns offer much space for open-air recreation and reveal architectural findings. A mixture of beautiful greenery and pebble beds invite for outdoor learning and resting in the courtyards.

Isar riverbank

The BEM office has created a new quality of life for both the powerful river and its connected habitat as part of an 11-year restoration plan. It is now more accessible again by way of dynamic, flat pebble banks, allowing the river outline to adapt to the seasonal cycle and to support the typical habitat. The history of the Isar, as a wild river from the Alpine region, becomes visible once again.

Lenbach gardens

A highly selective choice of greenery creates atmospheric designs which change their aspect throughout the year. Three inner courtyards offer private havens of peace and recreation.

BEM has recently won the competition for a large-scale urban development in the north of Munich, including school and sports facilities. It is also keen to see many long-planned projects be built in 2020, always with an eye on the environmental changes influencing urban landscape design. As Oliver Engelmayer points out: “A lot of concepts which have been functioning seamlessly in the past need to be reevaluated to meet future challenges.”

The trio at BEM are more than up to the task.

www.bem-la.de

BEM: Creative responsibility | Discover Germany

Kreative Verantwortung

 
Gute Landschaftsarchitektur bedeutet für das Team bei BEM, die Einzigartigkeit eines Ortes trotz Transformierung zu erhalten.

Da jeder Ort bereits seinen unverwechselbaren Charakter in sich trägt, geht es zunächst lediglich darum, diesen zu erkennen, um ihn dann konsequent in den kreativen Prozess mit einzubringen. Auf diese Weise können viele bestehende Qualitäten in neuem Glanz erscheinen.

Das von Irene Burkhardt 1990 in München gegründete Büro wird seit vier Jahren von Oliver Engelmayer als Partner mit geleitet. Martin Mendel ist seit 2018 als dritter im Bunde dabei.

Das Team plant und gestaltet großmaßstäbliche Flächen im meist öffentlichen Bereich, oft mit Geschichte verbunden, wie Oliver Engelmayer erklärt. Dadurch stehen viele BEM-Projekte bereits von Beginn an mit der Öffentlichkeit im lebhaften Diskurs.

Gießereigelände Ingolstadt

Als Teil der Entwicklung des alten Gießerei-Geländes und der Landesfestung wurde unter Einbeziehung des Baumbestandes ein grüner, landschaftlich gestalteter Campus angelegt. Großzügige Rasenflächen erlauben Ausblicke auf offengelegte archäologische Funde. Die Innenhöfe laden mit einer Mischung von Kies, Bepflanzung und Bäumen zum Ausruhen und Outdoor-Learning ein.

Isarufer

Das BEM-Büro hat in einem 11-jährigen Planungsprozess die Renaturierung der Isar in München begleitet. Die Revitalisierung des Isarufers hat dem historischen Charakter des Flusses als auch seiner typischen Uferflora und -Fauna zu neuem Leben verholfen. Durch flache Kiesbänke, die sich der natürlichen Abfolge des Hochwassers anpassen, ist der Fluss zudem für alle zugänglich geworden. Die  Isar ist auch in der Stadt wieder als alpiner Wildfluss erkennbar.

Lenbachgärten

Eine spezifisch ausgesuchte Auswahl an Pflanzen lässt das charmante Design der einzelnen Gärten und Plätze quer durch die Jahreszeiten in immer neuen Eindrücken erstrahlen. Drei private Innenhöfe laden zur friedlichen Regeneration ein.

BEM haben erst kürzlich für einen neuen Stadtteil im Münchner Norden inklusive Sport- und Schulflächen den ersten Preis gewonnen. Das Team freut sich zudem auf mehrere anstehende Realisierungen lang geplanter Projekte, immer mit einem wachen Auge auf die klimatischen Veränderungen, wie Oliver Engelmayer anmerkt:

„Vieles, was in der Vergangenheit immer fraglos funktioniert hat, steht jetzt auf dem Prüfstand. Auch der Artenschutz und die Entwicklung von Habitaten sind zentrale Themen geworden.”

Das BEM-Team sieht sich dieser herausfordernden Aufgabe gewachsen.

www.bem-la.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy