Intervention, articulation, art and innovation. These four aspects can be seen as the backbone of the corporate philosophy at architecture firm Albert Wimmer ZT-GmbH in Vienna. The result is future-oriented architecture with a special focus on ‘green building’ that is recognisable, unique, and considers the needs of everyone in our society

Founded in 1977, atelier Architekt Albert Wimmer looks back upon decades of vast experience in the field of architecture, both nationally and abroad. Thanks to the dedicated work of a highly qualified team of 70 employees (50 percent of whom are women) Albert Wimmer ZT-GmbH has firmly established itself in its area of expertise.

One of the award-winning firm’s main focuses lies on finding environmentally friendly solutions for our cities, which meet future requirements. Clients can expect ambitious architecture, top quality materials and excellent reliability when it comes to budget and schedule.

Major competitive successes continue to define the firm’s scope of work. Great examples include Vienna Central Station, the T3 southern terminal expansion at Vienna Airport, the new conference centre at Vienna’s UNOCity, the EUROGATE master plan, Belvedere and Monte Laa, and the ‘Südspidol’ hospital in Luxembourg. Further noteworthy examples are the power plant Freudenau and the stadiums in Innsbruck, Salzburg Wals-Siezenheim, Klagenfurt and Lviv, Ukraine, and the on-going development of Haunstetten South-West in Augsburg.

Currently, Wimmer and his creative team are working on the Children and Adolescents Clinic which is under construction in Freiburg and is set to open its doors in 2023. There are also two exciting residential projects to look out for in Rostock: The so-called ‘Werftdreieck’ and Thierfelderstraße.

The firm deals with complex tasks. Its committed team of architects breaks these down carefully and answers in a simple, comprehensible design language. Although they strive to deliver high quality service, at its core the team is guided by social, ecological and urban planning factors, as Wimmer explains.

“We want innovative access to architecture, a form of ‘universal design’, so that all future users can benefit equally,” he says. “Luxury for everyone, not just for those who can afford it. That is particularly true regarding residential spaces, but also when it comes to the healthcare sector, infrastructure, stadiums and cultural venues.”

He adds: “The future users’ diverse needs and requirements are at the heart of our planning process. After all, we design buildings for people!”
 

ARCHITEKTUR FÜR EINE OFFENE GESELLSCHAFT

 

Intervention, Artikulation, Kunst und Innovation: auf diesen vier Säulen basiert die Arbeitsphilosophie des Wiener Architekturbüros Albert Wimmer ZT-GmbH. Das Resultat ist eine klare, zukunftsorientierte Architektur, die Städte klima-fit macht und einen hohen Identifikationswert bringt – und zwar für alle in unserer Gesellschaft.

Das Atelier Architekt Albert Wimmer wurde 1977 gegründet. Durch jahrzehntelange, professionelle Arbeit, und dank eines hochqualifizierten Teams von 70 MitarbeiterInnen (mit einem Frauenanteil von 50 Prozent), kann die Albert Wimmer ZT-GmbH auf einen reichen Erfahrungsschatz im In- und Ausland zurückgreifen.

Die Schwerpunkte des preisgekrönten Architekturbüros liegen darauf, Städte weiterzubauen, damit sie den zukünftigen Ansprüchen gerecht werden sowie ambitionierte, architektonische Qualität zu liefern und eine verlässliche Projektabwicklung bezüglich Kosten und Terminen zu leisten.

Große Wettbewerbserfolge prägen den Tätigkeitsbereich. So zum Beispiel der Wiener Hauptbahnhof, die T3-Süderweiterung des Wiener Flughafens, das neue Konferenzzentrum bei der Wiener UNO-City, die Masterpläne EUROGATE, Belvedere und Monte Laa, die Klinik Floridsdorf und das Krankenhaus ‚Südspidol‘ in Luxemburg. Weitere Beispiele sind das Kraftwerk Freudenau, das Werftdreieck in Rostock sowie die EM-Stadien in Innsbruck, Salzburg Wals-Siezenheim, Klagenfurt und Lviv (Lemberg, Ukraine) und aktuell die Gesamtentwicklung Haunstetten Südwest in Augsburg.

Momentan arbeiten Wimmer und sein kreatives Team an der Kinder- und Jugendklinik, die zurzeit in Freiburg gebaut und 2023 eröffnet wird. Auch in Rostock gibt es zwei sehr spannende Wohnbauprojekte: das ‚Werftdreieck‘ und die Thierfelderstraße.

Das Atelier beschäftigt sich mit komplexen Aufgabenstellungen. Das engagierte Architektenteam seziert diese sorgfältig und antwortet in einer einfachen und verständlichen Architektursprache. Die Herangehensweise ist neben den qualitativen Ansprüchen primär von sozialen, stadtplanerischen und ökologischen Gesichtspunkten geprägt, erklärt Wimmer.

„Wir wollen einen innovativen Zugang zur Architektur, eine Art ‚universal design‘, damit alle zukünftigen NutzerInnen zu gleichen Teilen profitieren“, so der Architekt. „Luxus für alle, nicht nur für jene Teile der Gesellschaft, die es sich leisten können. Das trifft vor allem auf den Wohnungsbau zu, aber natürlich auch auf Bauten im Gesundheitswesen, Infrastrukturbauten, Sportstadien oder Kulturbauten.“

Er führt weiter aus: „Die vielfältigen Bedürfnisse und Anforderungen der zukünftigen NutzerInnen eines Gebäudes stehen im Mittelpunkt unseres Planungsprozesses. Denn schließlich bauen wir für die Menschen und nicht an ihnen vorbei!“

Albert Wimmer ZT-GmbH: ARCHITECTURE FOR AN OPEN-MINDED SOCIETY

Web: www.awimmer.at

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy