Headchef Sarah Henke - Photo @ MICHAEL KOENIGSHOFER
Photo @ MICHAEL KOENIGSHOFER
Photo @ MICHAEL KOENIGSHOFER

Indulge in unique Asian flavours

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTO: MICHAEL KOENIGSHOFER

At her Michelin-awarded YOSO – Aromenküche Sarah Henke, the famous head-chef creates fantastic dishes based on the four elements: fire, water, earth and air. Guests can look forward to unique aromas, an inspiring atmosphere and a great culinary adventure at Korean restaurant YOSO.

Sarah Henke is one of the most famous chefs in Germany and she finally has her own culinary stage, her restaurant YOSO in Andernach near Coblenz. There, she continuously develops her own signature style based on Asian flavours and, this year, she has already received a Michelin star.

One of the signature dishes is the pork belly with kimchi, marinated 24 hours in pear juice, sesame oil, lemongrass and a little soy sauce before it is slow-cooked for 36 hours.

“The tenderness and juiciness combined with the spicy paste, added after the pork belly pieces are seared, is a great culinary experience. The marinated Chinese cabbage with its spiciness and sweetness highlights this,” adds chef Sarah Henke. “All dishes at YOSO stand out thanks to their Asian flavour-combinations of spiciness, sweetness and sourness, which creates an unforgettable and unique experience for the taste buds.”

This autumn, Henke’s first cookbook will be published, featuring recipes from YOSO and many personal culinary insights also, many of which will be about her home country South Korea.

GERMAN VERSION:

Eintauchen in die Geschmackswelt Asiens

In ihrem Michelin-ausgezeichneten YOSO – Aromenküche Sarah Henke, kreiert die berühmte Küchenchefin fantastische Gerichte basierend auf den vier Grundelementen: Feuer, Wasser, Erde oder Luft. Gäste könne sich im koreanischen YOSO auf außergewöhnliche Aromen, inspirierendes Ambiente und viel kulinarisches Abenteuer freuen.

Sarah Henke gehört zu den bekanntesten Köchen Deutschlands und hat nun endlich ihre ganz eigene kulinarische Bühne, ihr Restaurant YOSO in Andernach bei Koblenz. Dort entwickelt sie kontinuierlich ihre einzigartige Handschrift der asiatischen Aromenwelt und hat dieses Jahr bereits einen Michelin-Stern erhalten.

Einer der Signature Dishes ist der Schweinebauch mit Kimchi, welcher 24 Stunden in Birnensaft, Sesamöl, Zitronengras und etwas Sojasauce mariniert wird, bevor er 36 Stunden im Wasserbad bei niedriger Temperatur gegart wird.

„Die Zartheit und Saftigkeit in Kombination mit einer scharfen Paste, die nach dem Anbraten der Schweinebauchstücke dazu gegeben wird, ist ein tolles Geschmackserlebnis. Der marinierte Chinakohl, mit der Schärfe, Süße und Würzigkeit unterstreicht das Ganze“, fügt Küchenchefin Sarah Henke hinzu. „Für alle Gerichte im YOSO sind vor allem die asiatischen Aromenkombinationen aus Schärfe, Süße, Würze, und Säure jedes Mal wieder ein unvergessliches und einzigartiges Geschmackserlebnis.“

Im Herbst erscheint Henkes erstes Kochbuch mit Rezepten aus dem YOSO und vielen persönlichen Gedanken, auch zu ihrem Heimatland Südkorea.

www.yoso-restaurant.de