The Müritzeum, with its interactive dedicated exhibition rooms, unique natural history exhibits and Germany’s largest aquarium landscape for native freshwater species, serves as a window to one of the most beautiful landscapes in Germany with the Müritz National Park.

Racy UFO or ancient ship? Clad in charred larch wood, visible from afar, the ‘House of 1,000 Lakes’ proudly towers at the edge of Waren’s Old Town. “We often hear that the building by its form and size alone arouses curiosity,” relates Karin Franz, marketing manager at the Müritzeum.

‘Experience Nature – Understand Nature’ is the motto of the Nature Discovery Centre on the Müritz, northern Germany’s largest inland lake in the middle of the Mecklenburg Lake District. The starting point of an expedition through the House of 1,000 Lakes is the forum. Lively waters are happily chattering down from a 270° projection, trees whisper mysteriously, and photographs of nature’s diversity in all its seasonal facets enchant the visitors. In between, in an aquarium two storeys high, a shimmering shoal of over 500 whitefish greets the visitors and entices them to a dip into the underwater world. It’s a welcome that whets the appetite for more.

THE MÜRITZEUM

Photo: Andreas Duerst

In other small and large, near-natural designed aquariums, the curators of the Müritzeum present aquatic diversity. “In addition to more than 50 fish species, there are also crayfish, terrapins, mussels, snails and water plants. Some of the animals, however, prefer hiding places which they only leave occasionally. Or, they are carefully camouflaged and almost impossible to spot. So, besides curiosity, one should definitely bring with them some time. But it’s worth the wait!” promises Franz.

“It’s a little bit easier to marvel at the animal preparations in the interactive exhibition rooms. You can even listen to them in the concert hall of the Bird Life-theme world,” enthuses the marketing expert. Here, white-tailed eagles, cranes etc. can also be admired in their natural size. The tour continues in the Forest-theme room, where visitors meet a 1,000-year-old tree giant and tiniest forest dwellers of ancient beech forests. By crossing a ‘mighty glacier’, visitors learn in a journey through time how these gigantic masses of ice formed the landscape and how man impacted his environment in the past. After the visit, guests can enjoy nature on the circular trail around the idyllic Herrensee in the museum garden.

Müritzeum: here, you can experience nature, understand nature and enjoy nature.

THE MÜRITZEUM

Photo: Mirko Runge

 

Seens-würdig: Das Müritzeum

 

Mit seinen interaktiven Themenräumen, den einzigartigen naturhistorischen Exponaten und Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserarten ist das Müritzeum das Schaufenster in eine der schönsten Landschaften Deutschlands mit dem Müritz-Nationalpark.

Schnittiges Ufo oder uraltes Schiff? Schon von weitem sichtbar, thront das mit verkohltem Lärchenholz verkleidete ‚Haus der 1.000 Seen’ stolz am Rand der Warener Altstadt. „Wir hören oft, dass dieses Gebäude allein durch seine Form und Größe neugierig macht,” erzählt Karin Franz, die Marketingmanagerin des Müritzeums.

THE MÜRITZEUM

Foto: Mirko Runge

‚Natur erleben – Natur verstehen’, so lautet das Motto des Natur-Erlebnis-Zentrums direkt an der Müritz, Norddeutschlands größtem Binnensee inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte.

Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch das Haus der 1.000 Seen ist das Forum. Von einer 270°-Projektion herab quasseln quirlige Gewässer, flüstern Bäume geheimnisvoll und bezaubern Naturaufnahmen. Sie zeigen die Vielfalt der Natur in den Facetten der vier Jahreszeiten. Dazwischen begrüßt ein silbrig glänzender Schwarm von über 500 Maränen in einem zwei Etagen hohen Aquarium den Gast und lockt zum Abtauchen in die Unterwasserwelt. Eine Begrüßung, die Lust auf mehr macht!

In weiteren kleinen und großen, naturnah gestalteten Aquarien präsentieren die Kuratoren des Müritzeums die Gewässervielfalt. „In den Aquarien sind mehr als 50 Fischarten, Krebse, Sumpfschildkröten, Muscheln, Schnecken und Wasserpflanzen zu beobachten. Einige der Tiere bevorzugen allerdings Verstecke, die sie lediglich hin und wieder verlassen. Oder sie sind wegen ihrer guten Tarnung fast nicht zu erkennen. Neben Neugierde sollte man also beim Besuch des Müritzeums auf jeden Fall auch Zeit mitbringen. Aber das Warten lohnt sich!”, verspricht Franz.

„Etwas einfacher lassen sich unsere Tierpräparate in den interaktiven Themenräumen bestaunen. Im Konzertsaal der Vogelwelt kann man sie sogar belauschen”, schwärmt die Marketingfachfrau. Daneben beeindrucken Seeadler, Kranich und Co. mit ihrer Größe. Weiter auf Streifzug durch den Lebensraum Wald begegnet man unter anderem einem 1000-jährigen Baumgiganten und winzigsten Waldbewohnern uralter Buchenwälder. Beim Durchqueren eines ‚mächtigen Gletschers’ erfährt man in einer Zeitreise, wie diese gigantischen Eismassen die Landschaft formten und wie der Mensch seine Umwelt in vergangenen Zeiten beeinflusste. Natur genießen, kann man anschließend auf dem Rundweg um den idyllischen Herrensee im Museumsgarten.

Müritzeum: das ist Natur erleben – Natur verstehen – Natur genießen!

THE MÜRITZEUM

Foto: Mirko Runge

Web: www.mueritzeum.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy