Eine freie Trauung bietet Paaren die Möglichkeit, so zu heiraten, wie sie es wollen – ohne Regeln und überholte Konventionen. (Intro) Dr. Johann-Jakob Wulf ist selbst seit vielen Jahren als Trauredner tätig und ist Gründer von Strauß & Fliege, eine der ersten und größten Agenturen für Hochzeitsredner:innen im deutschsprachigen Raum.

Was ist eigentlich eine freie Trauung?

„Das ist eine sehr gute und gleichzeitig schwierige Frage, denn eine allgemein gültige Definition für eine freie Trauung gibt es nicht. Wenn ein Paar in Deutschland rechtskräftig verheiratet sein will, dann muss es auf das Standesamt gehen. Da führt kein Weg dran vorbei. Viele Paare wünschen sich darüber hinaus aber eine ‚feierlichere‘ Zeremonie, um diese Verbindung zu feiern. Das kann z.B. daran liegen, dass nicht alle Gäste mit aufs Amt kommen können oder weil der Amtsbesuch zu ‚bürokratisch‘ wirkt. Dann wäre z.B. die kirchliche Trauung ein schöner Rahmen für Paare, die ihre Eheschließung außerdem im Rahmen ihrer Religion feiern möchten. Es gibt aber Paare, die wollen oder können nicht auf Institutionen wie z.B. die Kirche zurückgreifen. Vielleicht sind sie schlicht nicht religiös oder haben unterschiedliche Religionen. Vielleicht kommen sie aus der queeren Szene, waren bereits verheiratet oder sind es schon und wünschen sich eine Erneuerung. Vielleicht will das Paar an einem ungewöhnlichen Ort heiraten und da steht einfach keine Kirche weit und breit. (lacht) Für alle diese Brautpaare ist eine freie Trauung die Lösung. Sie ist nicht gebunden an Ort und Zeit und generell frei von Vorgaben und Regeln. Ergänzend zum Standesamt bietet sie ein sehr persönliches Zeremoniell, das dem Ja-Wort nochmal eine ganz andere Feierlichkeit verleiht. Sie kann aber auch ohne Standesamt oder sogar währenddessen abgehalten werden. Unsere Trauredner:innen begleiten das Paar übrigens auch zum Standesamt, um dort eine persönliche Traurede zu halten“, sagt Johann.

Strauß & Fliege: FREI. ABER NICHT BELIEBIG!

Dr. Johann-Jakob Wulf. Foto: Katarina Fedora

Und wie bist Du denn auf die Idee gekommen, Trauredner zu werden?

Johann erklärt: „Ich bin 2014 privat von Freunden gebeten worden, deren freie Trauung zu gestalten. Eine totale Überraschung, eine große Ehre, – und eine echte Herausforderung. Die Art und Weise, wie ich die Zeremonie letztlich gestaltet habe, ist so gut angekommen, dass ich danach viele neue Anfragen bekam. Das waren dann schnell so viele, dass ich nach und nach weitere Redner:innen in mein Team aufgenommen und geschult habe. Und daraus ist Strauß & Fliege gewachsen. Heute haben wir mehr als 50 Trauredner:innen und begleiten fast 400 Hochzeiten im Jahr. Mir ist aber wichtig zu betonen, dass die Redner:innen – man sieht es schon am Verhältnis – am Ende nur eine Handvoll Trauungen im Jahr machen. Dadurch haben sie immer wieder neu Lust, mit den Paaren zu arbeiten.“

Strauß & Fliege: FREI. ABER NICHT BELIEBIG!

Foto: Chris & Ruth Photography

Aber was ist der Vorteil einer freien Trauung?

„Vor allem im Vergleich zu einer standesamtlichen Trauung geht es bei einer freien Trauzeremonie vor allem um das Paar und um seine Geschichte. Jede Liebe ist einzigartig und unsere Redner:innen investieren viel Zeit, um das Paar wirklich kennenzulernen und herauszufinden, was genau dieses Paar ausmacht. Auf dem Standesamt steht letztlich doch der bürokratische Akt im Vordergrund und so engagiert einige Standesbeamt:innen auch sind, getraut wird meist im 20-Minuten Takt. Eine wirklich persönliche Zeremonie ist da einfach nicht möglich. Unsere Trauredner:innen bauen eine echte Verbindung zu ihren Paaren auf und das macht sich in der Rede und der Trauung einfach bemerkbar“, sagt Johann.

Auf die Frage was die Leistungen von Strauß & Fliege sind, antwortet Johann: „Wie gesagt nehmen uns sehr viel Zeit für unsere Paare. Daher auch die kleine Anzahl an Trauungen pro Redner:in. Sympathie ist immer die Grundlage, aber wir streben wirklich eine emotionale Tiefe und enge Bindung an das Paar an, die über Floskeln und Schema F hinausgeht. Konkret heißt das, dass es ein unverbindliches und kostenfreies Erstgespräch zwischen Paar und Redner:in gibt, um ein freies und offenes Kennenlernen zu ermöglichen. Im Anschluss gibt es diverse Treffen und Gespräche und auf Wunsch werden auch Freunde und Verwandte eingebunden. Wir schreiben dann eine individuelle und persönliche Traurede und unterstützen das Paar bei der Gestaltung ihrer Zeremonie. Am Hochzeitstag selbst sind wir für das Paar da und der Ruhepol, den die meisten Paare bei der ganzen Aufregung dringend brauchen.“

Strauß & Fliege: FREI. ABER NICHT BELIEBIG!

Foto: Tom & Jezz Fotografie

Und was kostet eine freie Trauung?

„Was die Kosten einer freien Trauung angeht, kann ich leider keine konkrete Zahl nennen. Unsere Redner:innen sind Freelancer und haben unterschiedliche Honorare z.B. aufgrund von Seniorität oder unterschiedlicher Anfahrtswege. Was aber jedes Paar von uns bekommt ist ein ganz besonderer Moment. Mit dem, was das Paar uns erzählt und unseren Worten schaffen wir etwas einzigartiges. Unsere Rede ist ein Fundament für die Paare. Sie ist der Moment, durch den ihre Trauung Wirklichkeit wird und den es mit in die gemeinsame Zukunft nimmt. Das ist etwas, dass immer bleibt“, sagt Johann.

Was rätst Du Paaren, die nach dem oder der richtigen Hochzeitsredner:in suchen? „Das ist einfach: Geht auf www.straussundfliege.de! Und abgesehen davon, eigentlich nur eins: Auf das Herz hören. Die Trauung ist das Herzstück einer Hochzeit. Das sollte man nicht in die Hände von irgendwem legen. Wenn es nicht funkt und knistert, dann sollte man lieber absagen, anstatt es im Nachhinein zu bereuen“, sagt Johann abschließend.

Strauß & Fliege: FREI. ABER NICHT BELIEBIG!

Foto: Toni & Jules Fotografie

Web: www.straussundfliege.de
Instagram: @straussundfliegeofficial

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy