PHOTO © CORINNA FREI
PHOTO © CORINNA FREI
PHOTO © CORINNA FREI
PHOTO © CORINNA FREI

A treat for all senses

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTO © CORINNA FREI

The Berlin restaurant Dae Mon at Monbijouplatz offers its guests culinary highlights from Europe with Korean-Japanese influences. Led by Stefan Reinhardt, Dae Mon was recently awarded as one of the best restaurants in Berlin by Gault Millau.

Great cuisine speaks for itself and that is certainly true for the restaurant Dae Mon. The exciting combination of Asian aromas with regional ingredients is often referred to as ‘open minded cuisine’ by restaurateur Stefan Reinhardt. Edamame and ramen meets fawn and beef tartare: and it really works.

The open kitchen gives insights into the culinary art of head chef Raphael Schünemann. After working in various top restaurants such as Dobler’s in Mannheim and Reinstoff in Berlin, he is now developing modern cuisine with an Asian twist at the Dae Mon.

The menu changes four times a year. “The new dishes are created by the entire team,” says Reinhardt. “There’s an exchange of experience and the passion for new challenges. We often go out for a meal. We talk to suppliers about seasonal or new produce. We read a lot.”

The art-filled restaurant itself exudes a casual-cool interior which never fails to be inviting and cosy. The range of guests is broad. But according to Reinhardt, they all have one thing in common: they are curious about new cuisines, love quality produce and appreciate true skills.

www.dae-mon.com

Feines für alle Sinne

 

Das Berliner Restaurant Dae Mon am Monbijouplatz bietet seinen Gästen kulinarische Highlights aus Europa mit koreanisch-japanischen Einflüssen. Unter der Leitung von Stefan Reinhardt wurde das Dae Mon aktuell als eines der besten Restaurants Berlins vom Gault Millau ausgezeichnet.

Gute Kulinarik spricht für sich. So auch im Restaurant Dae Mon. Die spannende Kombination von asiatischen Aromen mit regionalen Zutaten wird von Gastronom Stefan Reinhardt gern auch als ‚open minded cuisine‘ bezeichnet. Edamame und Ramen treffen auf Hirschkalb und Beef Tatar. Und es funktioniert tatsächlich.

Die offene Küche lässt Einblicke in die Kochkünste von Chefkoch Raphael Schünemann zu. Nach seiner Tätigkeit in diversen Sterne-Restaurants, wie dem ‚Dobler’s‘ in Mannheim und dem ‚Reinstoff‘ in Berlin, entwickelt er nun im Dae Mon moderne Küche mit asiatischem Twist.

Die Karte wechselt dabei vier Mal im Jahr. „Die neuen Gerichte entstehen in den Köpfen des gesamten Teams“, erzählt Reinhardt. „Es findet ein Austausch aus Erfahrungen und der Lust auf Neues statt. Wir gehen viel Essen. Wir sprechen mit den Lieferanten, was es saisonal oder gar Neues gibt. Wir lesen viel.“

Das mit Kunst ausgestattete Restaurant selbst zeigt sich von einer lässig-coolen Seite, die trotzdem einladend und gemütlich wirkt. Das Gästespektrum ist breitgefächert. Alle haben aber laut Reinhardt eins gemeinsam: Sie sind neugierig auf gute Kulinarik, lieben hochwertige Produkte und wissen Handwerk zu schätzen.

www.dae-mon.com