Classic cars – from the early years of car manufacturing until today

TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN | PHOTO © PANTHEON BASEL

Whoever is interested in classic cars and the history of automobility is at the right place when visiting the Pantheon Basel. It combines a museum with a garage and parking spaces for vintage cars. Car enthusiasts can rent a classic car for the first time – or buy a car right away.

Walking along the ramp in the Pantheon’s circular building is like travelling through the history of transportation. It starts with a draisine from 1838, shows the pioneers from the early times of motor engineering between 1890 and 1900 and ends with more modern cars from the 1980s. “My personal favourite is a roadworthy De Dietrich from 1901,” says director Stephan Musfeld. Visitors often enjoy the more famous classics: an Alfa Romeo 1750 Zagato from 1936, for example, or the Aston Martin DB5, the James Bond car from 1964. More cars can be seen in the adjoining parking garage, where customers currently have 50 to 60 vintage cars parked.
The Pantheon Basel sells classic cars and offers a rental service – for self-drivers or those with a chauffeur. “The people visiting us can discover the history of automobility, fulfil a life-long car dream and afterwards have dinner in our restaurant,” says Stephan Musfeld. The Pantheon additionally offers an event space for up to 1,000 guests and with the in-house vintage car garage not only for repairs and storage, but also acting as a very special location for celebrations and events.

pantheonbasel.ch

Fahrzeug-Klassiker von den Ursprüngen des Autobaus bis heute


Wer sich für Oldtimer und die Geschichte der Mobilität interessiert, der ist im Pantheon Basel genau richtig: Es verbindet Museum und Werkstatt mit einer Parkgarage für alte Autos. Liebhaber können hier erstmals einen Auto-Klassiker ausleihen – oder gleich ein Fahrzeug kaufen.

Wer die Rampe im Rundbau der Pantheons entlang läuft, der erlebt eine Reise durch die Geschichte der Mobilität: Sie startet mit einem Laufrad aus dem Jahr 1839, zeigt die Pioniere des Fahrzeugbaus aus der Zeit um 1890 und 1900 und endet mit neueren Autos aus den 1980er Jahren. „Mein persönlicher Liebling ist ein fahrtüchtiger De Dietrich von 1901“, sagt Leiter Stephan Musfeld. Besucher erfreuen sich vor allem an bekannten Klassikern: einem Alfa Romeo 1750 Zagato von 1936 oder am Aston Martin DB5, dem James Bond Auto von 1964. Weitere Fahrzeuge stehen in der angrenzenden Parkgarage, in der Kunden derzeit 50-60 Fahrzeuge geparkt haben.
Das Pantheon Basel verkauft Oldtimer oder verlieht sie tageweise – zum Selbstfahren oder mit Chauffeur „Die Leute, die zu uns kommen, können die Geschichte der Mobilität entdecken, sich einen Autotraum erfüllen und dann in unserem eigenen Restaurant gut essen“, sagt Stephan Musfeld. Das Pantheon bietet zudem eine Eventfläche für bis zu 1000 Gäste und mit der hauseigenen Oldtimer-Werkstatt nicht nur Reparaturen, sondern darüber hinaus eine besondere Location für Feiern und Events.

pantheonbasel.ch