PHOTO © ZHdK
PHOTO © ZHdK

Design times three

TEXT: MARILENA STRACKE | PHOTO © ZHdK

The Museum of Design Zurich is an absolute must-see for every design aficionado. Exciting exhibitions at three different venues and a comprehensive collection of Design, Graphics, Poster and Decorative Arts make this an essential port of call.

The museum’s newly renovated main building in the city centre is an icon of modernist architecture. Here, one can find the most fascinating pieces of the collection’s 500,000 items as well as the temporary exhibitions and the Swiss Design Lounge. The latter is free of charge and shows the best Swiss furniture, which is still being produced today.

“The exhibition Ideal Living is both amusing and educational,” says museum director Christian Brändle. “With icons from the Swiss Design history, we show how people with taste should have lived back then.”

The recently opened exhibition Genesis, by Sebastião Salgado, which runs until mid-2019, is a visual event: in over 30 trips, the photographer captured Earth’s overwhelming beauty. With his touching report in black and white, he also questions how we deal with our planet.

At its second location, at the Toni-Areal, the museum presents exhibitions regarding the whole range of applied arts. There are four collections stored in the archives – including the world’s largest poster collection.

From May 2019, the museum will also lead the Pavilion Le Corbusier at Zurich’s Seefeld. Temporary exhibitions, events and workshops will centre around the great architect’s versatile works. But the highlight remains the pavilion itself – the maestro’s final and most colourful construction.

museum-gestaltung.ch

Design hoch drei

Das Museum für Gestaltung Zürich lässt jedes Design-Herz höherschlagen. Spannende Ausstellungen an drei Standorten und umfassende Sammlungen zu Design, Grafik, Plakat und Kunstgewerbe machen dieses Haus zur ersten Adresse der Schweiz.

Das frisch renovierte Stammhaus im Stadtzentrum ist eine Ikone der Architekturmoderne. Hier sind die faszinierendsten Stücke der 500.000 Objekte umfassenden Sammlungen zu entdecken, aber auch Wechselausstellungen und die Swiss Design Lounge. Diese ist gratis zugänglich und zeigt die besten Schweizer Möbelstücke, die heute noch produziert werden.

„Amüsant und lehrreich zugleich ist die Ausstellung Ideales Wohnen“ erzählt Museumsdirektor Christian Brändle, „da zeigen wir mit Ikonen aus der Schweizer Designgeschichte, wie man damals hätte wohnen müssen, wenn man Geschmack gehabt hätte.“

Die kürzlich eröffnete Ausstellung Genesis von Sebastião Salgado, die bis Mitte 2019 läuft, ist ein visuelles Ereignis: In über 30 Reisen hat der Fotograf die überwältigende Schönheit unserer Erde festgehalten. Er stellt mit seiner berührenden Reportage in schwarz-weiß auch unseren Umgang mit dem Planeten in Frage.

An seinem zweiten Standort im Toni-Areal präsentiert das Museum Ausstellungen aus dem ganzen Spektrum der Angewandten Kunst. In den Archiven lagern die vier Sammlungen des Hauses – darunter die größte Plakatsammlung der Welt.

Zudem führt das Museum ab Mai 2019 den Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld. Wechselausstellungen, Veranstaltungen und Workshops thematisieren das vielfältige Werk des grossen Architekten. Das Highlight ist aber der Pavillon an sich, der farbigste und letzte Bau des Maestros.

museum-gestaltung.ch