The Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) starts the new year with a much regarded retrospective on the photography art of the late designer, fashion icon and visionary, Karl Lagerfeld. It is the first retrospective worldwide and marks his passing one year ago with roughly 300 large-scale photographs, staged to fit the museum’s buildings just like an haute couture item: a grand, orchestrated production of an exhibition.
 
It is the mix of the old and the new both in architecture and innovative presentation which helped the museum to gain international recognition after re-opening in 2008. The Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) has always been known as a groundbreaking institution for classic modern art of the 20th century, and still today draws from a treasure trove of around 250,000 paintings, drawings, watercolours, prints, photographs, sculptures and objects as well as coins and medals. On about 3,000 square metres of floor space, visitors regularly experience both the special exhibitions as well as the permanent display of more than 500 objects, presented in a unique arrangement of four historical sections: art during the German Empire, art of the Weimar Republic, art in the ‘Third Reich’ and finally, art in GDR times – a history lesson alongside human artistic expression.

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale): Art and innovation

Moritzburg: Frontal view. Photo: © Falk Wenzel

 
Director Thomas Bauer-Friedrich started out in 2014 with the goal of re-establishing the museum’s well-deserved regional, national as well as international reputation. As he explains, this was gained on several levels: by including the local community with recurring art events, as well as high-quality, innovative contemporary exhibitions for international art lovers. The Karl Lagerfeld retrospective will be followed by the coming autumn/winter exhibition starting in October on Art Nouveau poster-art genius Henri de Toulouse-Lautrec, focusing on his influence on the most renowned Paris art community: La Bohème. Henri de Toulouse-Lautrec and the Montmartre Masters.

For now, do not miss out on Karl Lagerfeld. Photography. The Retrospective. The exhibition was curated by Eric Pfunder, image director at Chanel Fashion, and the publisher Gerhard Steidl, who selected the more than 300 photographs on display together with the late designer himself.

As a tireless advocate of innovation, he would say: “In terms of style, I have many – or none. You can never stand still, not in life, not in fashion, not in photography.”

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale): Art and innovation

Karl Lagerfeld: Suite 3906, Fendi Herbst/Winter 2010/11. Photo: © Karl Lagerfeld

 

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) : Kunst und Innovation

 
D as Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) beginnt das neue Ausstellungsjahr mit einer vielbeachteten Retrospektive zum fotografischen Werk von Couturier und Visionär Karl Lagerfeld. Als weltweit Erste ihrer Art ehrt die Ausstellung den künstlerischen Nachlass des im letzten Jahr verstorbenen Designers mit 300 großformatigen Photographien und wurde maßgeschneidert auf die Museumsgebäude inszeniert, ganz wie ein Haute-Couture-Kleid.
 
Es ist die Mischung aus alt und neu, sowohl in der Architektur als auch der innovativen Präsentation, die dem Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) seit seiner Neueröffnung 2008 regelmäßig regionale und internationale Aufmerksamkeit beschert. Das Museum ist eine Institution für die Kunst der klassischen Moderne und verfügt über einen Bestand von um die 250.000 Gemälden, Aquarellen, Druckgrafiken, Photographien, Skulpturen und kunsthandwerklichen Objekten bis hin zu Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Gegenwart. Auf ca. 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche genießen Besucher heute sowohl herausragende zeitgenössische Ausstellungen als auch eine einzigartige Sammlungspräsentation zu vier prägenden Abschnitten deutscher Geschichte: Kunst der Kaiserzeit, Kunst der Weimarer Republik, Kunst im ‚Dritten Reich‘ und schließlich Kunst in der DDR: Geschichte neu gesehen aus der Perspektive des künstlerischen Ausdrucks.

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale): Art and innovation

Links: Karl Lagerfeld: Lindsey Wixson, Harper’s Bazaar, 2014. Foto: © Karl Lagerfeld. Rechts: Karl Lagerfeld: Body Freedom, 2008. Foto: © Karl Lagerfeld

 
Direktor Thomas Bauer-Friedrich übernahm die Leitung des Museums 2014 mit dem Ziel, die nationale und internationale Beachtung des Hauses neu zu etablieren. Er erklärt, wie dieses auf verschiedenen Ebenen funktioniert: durch Kooperationen mit lokalen Partnern ebenso wie durch innovativ inszenierte, hochkarätige Ausstellungen für ein überregionales Publikum. Im Herbst folgt eine umfassende Ausstellung zur Plakatkunst des Pariser Art-Nouveau-Genies Henri de Toulouse-Lautrec und dessen Einfluss auf die Künstler des Montmartre-Viertels: La Bohème. Henri de Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre.

Doch zunächst gilt es, die einzigartige Ausstellung Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive. nicht zu verpassen. Eric Pfunder, Directeur de l‘Image bei Chanel Fashion, und der Verleger Gerhard Steidl bereiteten als Kuratoren die mehr als 300 Fotografien umfassende Ausstellung noch zusammen mit dem verstorbenen Künstler und Designer vor. “

Als Vertreter der konstanten Innovation erklärte Karl Lagerfeld seinen kreativen Ansatz mit folgenden Worten: „Ich habe keinen Stil, sondern viele oder keinen. Man darf nicht stillstehen, nicht im Leben, nicht in der Mode, nicht in der Fotografie.“

Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale): Art and innovation

Links: Karl Lagerfeld: Room Service, 2006. Foto: © Karl Lagerfeld. Rechts: Moritzburg: Innenhof. Foto: © Falk Wenzel

www.lagerfeld-fotografie.de
www.kunstmuseum-moritzburg.de
www.kulturstiftung-st.de
#lagerfeldfotografie

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy