A company’s success is directly linked to its corporate culture. How does this in-house microcosm develop and how can leadership influence and improve it? The experts at Hystep have the answers.

In 2020, Hystep was founded as a merger of Bartling coaching training consulting, Semmler coaching & training and kommunikationsKULTUR. Accordingly, it combines a wealth of experience. Its main focus is to provide hands-on support to develop powerful corporate and leadership culture.

But what exactly is behind the term corporate culture? “In a nutshell, you could explain it with the phrase ‘This is how we do things around here’,” business coach and organisational developer Dr Stefan Bartling explains. “A little more defined, it means that each organisation develops a culture, which determines the collective corporate behaviour as well as the individual behaviour. It develops from the interaction of values, norms, mindset and paradigms, collectively shared by the employees.”

Leading by example, a company’s leadership significantly shapes this culture. Therefore, it should come as no surprise that executives often work closely with Hystep to develop a value-based leadership. “We are typically approached by executives across different industries, who would like to introduce leadership principles to their senior management and hence increase their leadership impact in line with those guidelines,” says Dr Bartling. “Often, our clients are also functional teams or departments, who seek an external perspective and moderation in order to develop values and corporate behaviour or actual structures and processes.”

The first step is to define the objectives of the corporate development followed by asking employees at random about the company’s atmosphere. This is used to develop concepts, which can incorporate different areas such as mission statements or the integration of processes, to name a couple. This is done in connection to already developed or existing guidelines. Afterwards, the Hystep team evaluates which goals of the company’s development process have been reached, where it can still improve or where new goals have emerged.

“For us, it is most important that our client organisations reach the agreed goals regarding their development process, and that after our moderated process, they have acquired the tools to deal with further corporate development on their own,” Dr Bartling adds. “It’s a joy to watch how development and achieving key objectives happens ‘from the inside out’.”

 
Web: www.hystep.de

 

Im Fokus: Unternehmenskultur

 

Der Erfolg eines Unternehmens ist unmittelbar mit seiner Organisationskultur verknüpft. Aber wie entsteht dieser interne Mikrokosmos und wie kann man ihn als Führungskraft beeinflussen und verbessern? Die Experten von Hystep haben die Antwort.

Hystep wurde 2020 aus Bartling coaching training consulting, Semmler coaching & training und kommunikationsKULTUR gegründet. Dementsprechend ist der Erfahrungsschatz groß. Der klare Fokus liegt darauf Prozesse bei der Entwicklung starker Organisations- und Führungskulturen tatkräftig zu unterstützen.

Was allerdings versteht man genau unter Organisationskultur? „Stark verkürzt kann der Begriff der Organisationskultur so umschrieben werden: ‚This is how we do things around here‘. Auf deutsch: So machen wir das hier“, erklärt Business Coach und Organisationsentwickler Dr. Stefan Bartling. „Etwas definierter bildet jede Organisation eine Kultur heraus, die das kollektive organisatorische Verhalten und das Verhalten von Individuen in Organisationen bestimmt. Sie ergibt sich aus dem Zusammenspiel von Werten, Normen, Denkhaltungen und Paradigmen, welche die Mitarbeiter kollektiv teilen.“

Die oberen Führungskräfte prägen als leitende Vorbilder diese Kultur maßgeblich. Daher ist es nicht verwunderlich, dass genau sie mit Hystep zusammenarbeiten, um eine werte-basierte Führung zu entwickeln. „Typisch werden wir von Führungskräften verschiedener Branchen angesprochen, die Führungsleitlinien für ihre Führungsgremien und -ebenen entwickeln und einführen wollen, und ihre Führungswirksamkeit in der Folge basierend auf diesen Leitlinien schärfen wollen“, so Dr. Bartling. „Oft sind auch bestimmte Funktionsgruppen, Teams oder Abteilungen unsere Klienten, die mit externer Sicht und Moderation Werte und Organisationsverhalten oder konkrete Strukturen und Prozesse entwickeln wollen.“

In der ersten Zielklärungsphase wird eruiert, was die wirkliche Zielsetzung der Organisationsentwicklung sein soll. Es werden stichprobenartig Mitarbeiter befragt, um die Atmosphäre der Organisation zu erfassen. Daraufhin werden Arbeitskonzepte entwickelt, die unterschiedliche Inhalte wie beispielsweise Leitbild und Prozessimplementierung in Verbindung mit entwickelten oder bereits existierenden Leitlinien behandeln. Danach wird geprüft welche Ziele des Organisationsentwicklungsprozesses erreicht wurden, wo nachgebessert werden muss, oder wo neue Zielsetzungen entstanden sind.

„Für uns steht im Vordergrund, dass unsere Klientenorganisationen verabredete Ziele des Organisationsentwicklungsprozesses erreichen und im Anschluss an den moderierten Prozess Handwerkszeug für die weitere Bearbeitung von Entwicklungsthemen beherrschen und autark anwenden können“, sagt Dr. Bartling. „Zu beobachten, wie Entwicklungen und Zielerreichungen ‚von innen heraus‘ geschehen ist sehr befriedigend.“

Hystep: CORPORATE CULTURE UP-CLOSE

Dr. Stefan Bartling mit Coach, Trainerin und Mediatorin Heidi Semmler, die Mitgründerin von Hystep ist.

Web: www.hystep.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy