PHOTO © KATHARINA LÜTSCHER

Experiencing oriental bathing culture in Zurich

TEXT: INA FRANK | PHOTO © KATHARINA LÜTSCHER

For five years, there has been the Hammam Basar + Salon in the Zurich Seefeld. Next to the classic bathing tour, the team offers massages, cosmetic treatments and workshops. At the Salon, guests are spoiled with culinary delights, and at the Basar, one can buy products for the home.

The Hammam, located in the northern part of the Patumbahpark, was explicitly planned as such and built following ecological specifications, with Lis Mijnssen as the Initiator and owner. Ecology and sustainability are the basis of the whole project. The interior of the Hammam is defined by its pleasant light and subtle openings, so-called Mousharabiehs.

In a traditional hammam, women and men commit themselves to their body care separately. The Zurich Hammam Basar + Salon also offers ‘mixed days’. The bathing tour starts in the warm-up room, where guests get their utensils. In the warm room, they wash themselves with a lot of water and Savon Noir, a soap made of olives, water and the ashes of cedar wood, followed by the stay in the hot room, where guests can also stimulate their circulation with a cooling footbath. Back in the warm room, the visitors scrub their skin with a gommage glove and rub their skin and hair with rhassoul, an alumina. After the thorough cleaning, the relaxation room or the roof terrace invite the guests to relax. In addition to the Hammam, massages, cosmetic treatments and workshops covering topics like natural cosmetics or nutrition are offered.

In the Salon, the guests are spoiled with Mediterranean-maghrebian cuisine. The dishes are vegetarian or vegan, free of gluten and lactose. Fresh, organic and seasonal ingredients are used throughout.

At the Basar, customers can find natural cosmetics, care products, bathing utensils, textiles and home accessories, with a big part of the assortment being explicitly produced for the Hammam Basar + Salon.

hammambasar.ch

Orientalische Badekultur in Zürich erleben

Seit fünf Jahren gibt es den Hammam Basar + Salon im Zürcher Seefeld. Neben dem klassischen Reinigungsrundgang werden Massagen, kosmetische Behandlungen und Workshops angeboten. Im Salon werden die Gäste kulinarisch verwöhnt und im Basar können Produkte für zu Hause gekauft werden.

Der Hammam, gelegen im nördlichen Teil des Patumbahparks, wurde explizit als solcher geplant und nach ökologischen Vorgaben gebaut. Initiantin und Inhaberin ist Lis Mijnssen. Ökologie und Nachhaltigkeit bilden die Basis des gesamten Unternehmens. Die Innenräume des Hammam zeichnen sich durch angenehme Lichtstimmungen und dezente Öffnungen, sogenannte Mousharabiehs, aus.

In einem traditionellen Hammam widmen sich Frauen und Männer getrennt der Reinigung und Körperpflege. Im Zürcher Hammam Basar + Salon gibt es auch gemischte Tage. Der Rundgang beginnt im Aufwärmraum, hier erhalten die Gäste ihre Utensilien. Im Warmraum waschen sie sich mit Savon Noir, einer Seife aus Oliven, Wasser und Zedernasche, und reichlich Wasser, danach folgt der Aufenthalt im Heißraum, wo mit einem kühlenden Fußbad zusätzlich Kreislauf und Durchblutung angeregt werden. Zurück im Warmraum schrubben die Gäste ihre Haut mit einem Gommage-Handschuh und tragen Rhassoul, eine Tonerde, auf Haut und Haare auf. Zum Ausruhen nach der gründlichen Reinigung laden der Ruheraum oder die Dachterrasse ein. Ergänzend zum Hammam werden auch Massagen und kosmetische Behandlungen angeboten. Außerdem werden regelmässig kulturelle Anlässe und Workshops zu Themen, wie Naturkosmetik oder Ernährung durchgeführt.

Im Salon werden die Gäste mit mediterran-maghrebinischer Küche verwöhnt. Die Gerichte sind vegetarisch, vegan, gluten- und laktosefrei erhältlich. Verwendet werden marktfrische, biologische und saisonale Produkte.

Im Basar finden Kunden Naturkosmetik, Pflegeprodukte, Badutensilien, Textilien und Wohnaccessoires. Ein grosser Teil des Sortiments wird eigens für Hammam Basar + Salon produziert.

hammambasar.ch