In the worst cases, hard physical labour can cause lasting damage to the body. Exoskeletons have been developed to combat this – helping to prevent injuries, protect the body and teach ergonomic movements.

Inspired by his own experiences, Jonas Mast developed the idea of linking human sensory characteristics with a mobile strength support worn on the human body.

“We want to provide industrial athletes with the right equipment for their daily marathon! Our exoskeletons are intended to strengthen people, to make them more resistant to external circumstances while still paying respect to the uniqueness of the respective wearer,” emphasises the founder and owner of HUNIC GmbH in the Swabian town of Baiersbronn.

Exoskeletons by HUNIC have distinct advantages: They fit very closely to the body thus following the wearer’s movements while giving a lot of freedom of movement. Harder materials are used where too much movement is harmful. In this way, wearers quickly receive feedback when they are moving in an ergonomically incorrect manner, which helps to achieve a healthy posture in the long term. Innovations such as the SoftExo Carry hip belt with a lateral support surface, for example, prevent the development of a hollow back. “Besides this,” adds Mast, “our patented gliding back splint guides the spine into a straight posture and prevents additional pressure being exerted on the intervertebral discs.”

Exoskeletons from HUNIC have a clear aim: to make sure that heavy loads can be carried easily and ergonomically correctly.

 
Web: www.hunic.com/en

Exoskeletons by HUNIC: SHARE THE LOAD

Left: CEO and founder Jonas Mast.

 

Nimm’s leicht!

 

Harte körperliche Arbeit kann den Körper im ungünstigsten Fall nachhaltig schädigen. Exoskelette helfen, Verletzungen vorzubeugen, den Körper zu schonen und ergonomischere Bewegungen zu erlernen.

Inspiriert von den eigenen Erfahrungen, wuchs in Jonas Mast der Gedanke, die sensorischen Eigenschaften des Menschen mit einer mobilen, am menschlichen Körper getragenen Kraftunterstützung zu verknüpfen.

„Wir möchten Industrieathleten die passende Ausrüstung für ihren täglichen Marathon zur Verfügung stellen! Unsere Exoskelette sollen die Menschen stärken, sie gegenüber äußeren Umständen resistenter machen. Dabei aber keineswegs die Einzigartigkeit der jeweiligen Träger übergehen”, betont der Gründer und Eigentümer der HUNIC GmbH im schwäbischen Baiersbronn.

Die Exoskelette von HUNIC haben hier entscheidende Vorteile: Sie liegen sehr eng am Körper an, folgen damit den Bewegungen der Träger und geben gleichzeitig viel Bewegungsfreiraum. Dort, wo zu viele Bewegungen eher schädlich sind, werden härtere Materialien verwendet. So bekommen Nutzer schnell eine Rückmeldung, wenn sie sich ergonomisch ungünstig bewegen, womit nachhaltig eine gesunde Haltung erreicht werden kann. Neuentwicklungen wie der SoftExo Carry-Hüftgurt mit seitlicher Ablagefläche beugen beispielsweise der Ausbildung eines Hohlkreuzes vor. „Außerdem”, fügt Mast hinzu, „führt unsere patentierte gleitende Rückenschiene die Wirbelsäule in eine gerade Haltung und vermeidet, dass zusätzliche Druckkräfte auf die Bandscheiben ausgeübt werden.”

Exoskelette von HUNIC: Damit schwere Lasten auch in Zukunft leicht und ergonomisch richtig getragen werden können.

Web: www.hunic.com

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy