Emotionale Schmuckstücke entführen in eine andere Welt

In ihrem Pforzheimer Atelier kreiert Designerin Franziska von Drachenfels außergewöhnliche Schmuckkollektionen – inspiriert von Natur und Geschichten, von Menschen und Orten. Drachenfels Design kommt seit 20 Jahren vom Herzen und spielt mit Märchenmotiven, ebenso wie mit klassischen Schmuckdesigns und wertbeständigen Materialien.

Designerin Franziska von Drachenfels transportiert in ihren Designs nicht nur den Wert der verwendeten Materialen, sondern vor allem Emotionen. Und so unterstreichen die Stücke die Persönlichkeit ihrer Trägerinnen. „Wenn sie dann noch ab und zu über meine Kreationen lächeln kann und die ironischen Aussagen einiger Schmuckstücke ein belustigtes Aufblitzen in ihren Augen hervorrufen, ist mein erster Anspruch erfüllt. Denn Schmuck ist nur schön, wenn er seine Trägerin zum Strahlen bringt“, sagt Franziska von Drachenfels. Die 15 festen Mitarbeiter des Drachenfels Ateliers, die die Stücke fertigen, sind echte Meister auf ihrem Gebiet. Freie Mitarbeiter unterstützen die Produktion, bei der klassische Goldschmiedekunst im Fokus steht.

Die Welt als Inspirationsquelle

Die Welt und der Alltag sind voll von Inspirationen, sagt die Geschäftsführerin und Designerin Franziska von Drachenfels: „Ob es nun ein Buch, ein Film, eine Geschichte, eine Reise oder ein Spaziergang ist, überall zeigt die Welt ihre Schönheit. Es ist letztendlich nur eine Frage des Blickes, beziehungsweise Blickwinkels. Wer will, kann überall kleine Wunder finden.“ Franziska von Drachenfels entwirft und kreiert alle Schmuckstücke selbst, seit 2010 steht ihr zudem die Designerin Ellen Breuninger zur Seite. Die Designerinnen möchten die Trägerinnen des Schmucks in andere Welten entführen, wo sie ihrer eigenen Phantasie freien Lauf lassen können. Mystik verbindet sich mit Realität. Kurz: Drachenfels-Schmuck erzählt Geschichten.

Schmuckstücke entführen in die Welt von Märchen und Sagen

Der ‚Froschkönig‘ zum Beispiel ist inspiriert vom bekannten Märchen: Ein kleiner silberner Frosch – mit oder ohne Schmuckstein – hängt verspielt als Kette um den Hals oder thront neben einer dunklen Tahitiperle oder weißen Süßwasserperle auf einem schlichten Silberring. Der ‚Giftpfeilfroschkönig‘ ist sein farbiger Bruder und ist mit grünem Brandlack in den Farben eines Giftpfeilfrosches lackiert. Natürlich trägt dieser eine Krone und ist so unschwer als der berühmte Froschkönig aus dem Märchen zu erkennen.

Heartbreaker, goldplattie

‚Heartbreaker‘ ist ein schlichtes Herzdesign, während ‚Sternenglanz & Schattentanz‘ mit den Motiven des Sternenhimmels und des Einhorns spielt. Die ‚Lilienkönigin‘ ist eine moderne Adaption der bekannten ‚Fleur de Lys‘, integriert in Ohrring, Kettenanhänger oder Ring. Dabei variiert das Design: Die Ohrhänger beispielweise kombinieren die Lilie mit einer schwarzen Onyxpampel. Ein Ring-Design fasst einen großen Onyx, Amethyst oder Rosenquarz in vier Lilien, bei einem anderen Ring sind die Lilien in Form einer Krone angeordnet, die sich sanft um den Finger schmiegt.

Ein flammendes Herz als persönliche Erinnerung

Franziska von Drachenfels hat seit Jahren ein ganz spezielles Lieblingsstück: das ‚Flammeninferno‘ in Gold, plattiert mit rotem Lack. „Ich verbinde das Stück mit meinem persönlichen Inferno, jede Frau kann da wohl ein Lied von singen“, sagt sie. „Und mit zunehmendem Alter trage ich die überstandenen Infernos sozusagen als Auszeichnung lieber an der Brust, statt im Herzen.“ Das Design gibt es nicht nur als Kette, sondern auch als Ohrclipstecker oder Fingerring. Ja nach Geschmack der Trägerin kann sie zudem – wie bei fast allen Motiven – zwischen klassischem Silber wählen oder Silber Rot- beziehungsweise Gelbgold plattiert. Diese Auflage ist 15 Mal dicker als die handelsübliche Vergoldung.

Wertbeständigkeit und Nachhaltigkeit sind Franziska von Drachenfels wichtig: Die Designerin stellt sich bewusst gegen die Konsumgeschwindigkeit der Wegwerfgesellschaft. Sie will dauerhafte Werte schaffen und so soll ihr Schmuck viele Jahre Freude machen. Hat er einmal einen Kratzer, lässt sich jederzeit wieder aufarbeiten. Alle verwendeten Steine sind naturbelassen, also nicht eingefärbt oder geölt, um ihnen eine bessere Farbe zu geben. So bleibt ihre ursprüngliche, kristalline Struktur erhalten. Auch verzichtet das Unternehmen vollständig auf schädliche Chemikalien bei der Herstellung der Schmuckstücke.

Die Designerin wählt Lieferanten von Steinen und Perlen zudem selbst aus, um sicher zu gehen, dass sie zum Beispiel keine Kinder beschäftigen. Die Edelmetalle sind weitestgehend recycelt. Das Silber stammt von einem Zulieferer, der Mitglied im Responsible Jewellery Council ist. Das heißt, das Material stammt nicht aus Konfliktzonen und wird so ökologisch und ökonomisch gerecht wie möglich abgebaut. Franziska von Drachenfels und ihr Team sind überzeugt, dass Schmuck nur dann eine besondere Seele hat, wenn er auch entsprechend produziert wird: Mit Wertschätzung für Mensch und Umwelt.

Alle Stücke – von Froschkönig zu Inferno – können zukünftige Trägerinnen ganz bequem über den Onlineshop des Unternehmens erwerben.

Drachenfels Design Discover Germany magazine

drachenfels-design.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy