Die BSP Business and Law School ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule, die auf dem Campus in der Hamburger HafenCity mit praxisorientiertem Lernen, sehr persönlicher Betreuung und unschlagbarer Location überzeugt. Kein Wunder, dass sie bei ihren Studierenden hoch im Kurs steht.

Inmitten Hamburgs moderner HafenCity mit Blick auf die Marco-Polo-Terrassen, die Elbe und den Hafen, fällt die BSP Business and Law School sofort durch ihre einzigartige Lern- und Arbeitsatmosphäre auf, in der sich Exklusivität und maritimes Flair vereinen. Da kommen die Studierenden schon mal ins Schwärmen. Aber dass es bei der Wahl eines geeigneten Studienplatzes um weitaus mehr geht, ist natürlich klar. Die Inhalte müssen stimmen, ebenso die Art und Weise des Lernens.

Die BSP Business and Law School punktet durch ein zukunftsorientiertes und vor allem praxisnahes Studium. Das Studienprogramm in Hamburg, aufgeteilt in zwei Fakultäten, umfasst die Bereiche BWL, Management, Kommunikation, Wirtschaftspsychologie, sowie zukünftig auch Rechtswissenschaften. Alle Studiengänge sind selbstverständlich staatlich anerkannt und fachlich akkreditiert.

Auf dem zweiten Campus der BSP in Berlin-Steglitz wird das Studienangebot um die Fakultät Creative Business ergänzt. Sie ist auf die einzigartige Verknüpfung von betriebswirtschaftlichen Managementkompetenzen und der Kreativwirtschaft spezialisiert. Zwischen den verschiedenen Fakultäten findet ein regelmäßiger Austausch durch die Zusammenarbeit in gemeinsamen Projekten mit Studierenden und Lehrenden anderer Fachrichtungen statt. Damit zeichnet sich das Studium an der BSP besonders durch starke Synergien und echte Interdisziplinarität aus.

BSP Business and Law School: BUSINESS CLASS STUDIEREN – IN EINER EINMALIGEN LERNATMOSPHÄRE

Die exzellente Lernatmosphäre erhält Bestnoten von den Studierenden.

Fundiert, praxisnah, persönlich

Das Leitbild ‚Business Class studieren‘ steht für Qualitäts- und Serviceorientierung, ein hohes Maß an aktivierender Lehre und für individuelle Unterstützung auf dem Weg in das Berufsleben. Die persönliche Begleitung und Interaktion zwischen Studierenden und Lehrenden spielt eine wichtige Rolle. Hier werden die Studierenden aktiv in die Gestaltung der Lehre eingebunden.

Was die Studierenden an der BSP vor allem erwartet, fasst Prof. Dr. Markus Langenfurth, Dekan Fakultät Business and Management, gezielt zusammen: „Praxis, Praxis, Praxis: Gäste, Exkursionen und Projekte. Ein Studium ist heute ohne einen Blick in die Praxis nicht mehr denkbar.“

So gibt es für die Studierenden viele Lehrveranstaltungen mit Berufspraktikern. Für eine frühzeitige Vernetzung mit der Wirtschaft kooperiert die BSP Business and Law School mit Unternehmen. Im universitären Studiengang Rechtswissenschaft profitieren die Studierenden von Kooperationen mit Rechtsanwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Institutionen, Unternehmen in Industrie, Versicherung und Bankwesen. Wenn sie sich selbstständig machen wollen, begleiten Mentoren schon während des Studiums die geplante Existenzgründung.

Auch die Nähe zu den Lehrenden und zwischen den Studierenden wird besonders geschätzt, wie Felina von Appen, Studierende Internationale Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) im 7. Fachsemester, erzählt: „Die Kurse sind klein, sodass man ohne Probleme seine Fragen stellen kann. Besonders die kurzen Kommunikationswege gefallen mir sehr. Die Lehrenden sind darüber hinaus sehr motiviert und haben Spaß am Lehren.“

„An der BSP Campus Hamburg sind Sie individuell Teil einer Hochschulgemeinschaft“, fügt Prof. Dr. Silke Schätzer, Prodekanin Fakultät Business and Management, hinzu. „Unsere Werte sind unternehmerische Orientierung, Respekt, Offenheit und kritische (Selbst-)Reflexion.“

BSP Business and Law School: BUSINESS CLASS STUDIEREN – IN EINER EINMALIGEN LERNATMOSPHÄRE

Die Marco-Polo-Terrassen in Campusnähe laden zum Verweilen und Flanieren ein.

Internationalität auf allen Ebenen

Eine internationale Ausrichtung gibt es nicht nur in Großunternehmen und Großkanzleien. Auch Anwaltskanzleien und der Mittelstand orientieren sich zunehmend über die Grenzen hinweg. Darin nimmt sich die BSP ein Beispiel. „Internationalisierung spielt in all unseren Studiengängen eine wichtige Rolle“, erklärt Prof. Dr. Schätzer. „Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre können die Studierenden ihr verpflichtendes Auslandssemester aus dem Studienangebot von 56 internationalen Partnerhochschulen auswählen – in allen anderen Studiengängen kann das Angebot optional genutzt werden.“

Felina von Appen fügt hinzu: „Mir war es besonders wichtig, dass das BWL Studium nicht so trocken ist, daher hat mich die BSP Campus Hamburg überzeugt: wir durften viele coole Studienprojekte machen, bei denen wir die gelernten Theorien direkt praktisch anwenden konnten. Außerdem habe ich seit der fünften Klasse Spanisch und Englisch gelernt und wollte die Sprachen auch weiterhin beibehalten. Da haben mir besonders das obligatorische Auslandssemester – bei mir in Sevilla, Spanien – und die Projektstudien gefallen.“

Ab in die Zukunft

Für potenzielle Studierende gut zu wissen: Motivation und Talent zählen an der BSP Business and Law School mehr als der Notendurchschnitt auf dem Zeugnis. In einem individuellen Aufnahmegespräch haben die Interessierten die Möglichkeit, die BSP Business and Law School von ihrer Leistungsbereitschaft, ihrem unternehmerischen Denken und ihrer sozialen Kompetenz zu überzeugen.

„Unser Bildungsangebot ist besonders relevant für Studierende, die über den Tellerrand schauen und ihre Studienzeit in einer einzigartigen Lernatmosphäre verbringen möchten“, erläutert Prof. Dr. Langenfurth.

BSP Business and Law School: BUSINESS CLASS STUDIEREN – IN EINER EINMALIGEN LERNATMOSPHÄRE

Web: www.bsp-campus-hamburg.de

Subscribe to Our Newsletter

Receive our monthly newsletter by email

I accept the Privacy Policy and Cookie Policy