Discover the charm of the railway

TEXT: NANE STEINHOFF | PHOTOS © BAHNMUSEUM ALBULA

What is the charm of the railway exactly? Is it the silver network of rails and switches, a steam locomotive’s dynamic machinery, the electronics or the engineering prowess? The Albula line and the Rhaetian Railway particularly know how to enchant via all of the above. Situated in Bergün, in the heart of Grisons, the Bahnmuseum (railway museum) Albula reveals just what the charm of the railway really entails.

Conveniently located at the railway line towards St. Moritz, Bahnmuseum Albula is easily accessible due to year-round operation of the Rhaetian Railway. Here, young and old, and hardcore and casual railway fans can, for example, visit the permanent exhibition, which showcases interesting facts on the Rhaetian Railway’s cultural and social history. Visitors can wander through valleys and tunnels, learn more about the pioneering acts that surrounded the railway-line construction or listen to the stories of the first female conductor working for the Rhaetian Railway. Multimedia rooms and original exhibits further explain historical and contemporary aspects of Switzerland’s most spectacular railway line and one of the permanent exhibition’s highlights is the topography simulator, which vividly explains the history of the Albula line.

Due to the fact that the development and foundation of the railway companies, the planning and construction of the railway lines, as well as the operation and maintenance of the trains in Grisons has been coined by different personalities, which ultimately led to the Albula and Bernina Railways being declared UNESCO World Heritages, visitors can look forward to an interesting collection of personal stories which includes historic film fragments, photographs, radio reports and newspaper articles. Further highlights are Bernhard Tarnutzer’s detailed model railway system and the ‘Crocodile locomotive’ in front of the museum, which is equipped with an exciting driving simulator that lets visitors virtually operate the locomotive through Albula valley.

Different tours, events and workshops cater towards various visitor groups, such as children, teenagers, culture- and technology enthusiasts, or school classes. For example, children can look forward to a route through the exhibition that has been specifically designed for them and, thus, equipped with child-friendly information and interactive tasks.

The barrier-free Bahnmuseum Albula invites visitors to think and become active through digital and analogue possibilities of interaction, available in four languages (German, English, Italian and French). And with all this, the history of the Rhaetian railways and also the elements behind the charm of the railway, come alive.

bahnmuseum-albula.ch

Opening hours

Tuesday – Friday & Sunday: 10am – 5pm

Saturday: 10am – 6pm

Monday: closed

Annual holidays: 19 November – 13 December 2018

Entdecken Sie den Zauber der Eisenbahn

Der Zauber der Eisenbahn – worin liegt er? Im silbernen Netz von Schienen und Weichen, im dynamischen Räderwerk einer Dampflokomotive, in der Elektronik oder in der Ingenieurkunst? Die Rhätische Bahn und die Albulalinie im Speziellen – sie verzaubern. Das Bahnmuseum Albula in Bergün, im Herzen Graubünden, kommt diesem Zauber auf die Schliche.

Direkt an der Bahnstrecke nach St. Moritz gelegen, ist das Bahnmuseum Albula dank ganzjährigem Betrieb der Rhätischen Bahn leicht erreichbar. Hier können kleine und große Eisenbahn-Fans zum Beispiel die Dauerausstellung besuchen, die ein interessantes Spektrum aus der Kultur- und Sozialgeschichte der Rhätischen Bahn zeigt. Besucher können durch Täler und Tunnel wandern, mehr zu den Pioniertaten rund um den Streckenbau erfahren oder den Erzählungen der ersten RhB-Kondukteurin lauschen. Historische und aktuelle Aspekte der spektakulärsten aller Schweizer Bahnstrecken werden durch multimedial gestaltete Räume und originale Exponate vermittelt. Ein Highlight der Dauerausstellung ist der Topografie-Simulator, der die Geschichte der Albula-Strecke erläutert.

Da die Projektierung und Gründung der Bahngesellschaften, die Planung und der Bau der Strecken, sowie der Betrieb und die Instandhaltung der Bahnen in Graubünden durch verschiedene Personlichkeiten geprägt wurde, was schliesslich zur Würdigung der Albula- und Berninabahn als UNESCO-Weltkulturerbe führte, können sich Besucher auch auf eine interessante Sammlung von persönlichen Geschichten freuen, die durch historische Filmfragmenten, Fotografien, Radioreportagen und Zeitartikeln vorgestellt werden. Desweiteren sind die detaillierte Modellbahnanlage von Bernhard Tarnutzer, sowie die ‚Krokodil-Lokomotive‘ vor dem Museum wahre Highlights. Die ‚Krokodil-Lokomotive‘ ist mit einem spannenden Fahrsimulator ausgestattet, der Besucher die Lokomotive virtuell durch das Albulatal steuern lässt.

Mit unterschiedlichen Führungen, Veranstaltungen und Workshops werden verschiedene Besuchergruppen, wie Kinder, Jugendliche, Kultur- und Technikinteressierte oder Schulklassen, angesprochen. Kinder dürfen sich zum Beispiel auf einen speziell für sie gestalteten Weg durch die Ausstellung freuen, der die Kleinen durch kindergerechte Informationen und interaktive Aufgaben begeistert.

Im barrierefreien Bahnmuseum Albula wird der Besucher in vier Sprachen (deutsch, englisch, italienisch und französisch) durch digitale und analoge Interaktionsmöglichkeiten eingeladen, mitzudenken und anzupacken – so wird die Geschichte der Rhätischen Bahn und somit auch der Zauber der Eisenbahn lebendig.

bahnmuseum-albula.ch

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag & Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr

Montags: geschlossen

Betriebsferien: 19. November – 13. Dezember 2018