PHOTOS © AQUA-SPA-RESORTS
PHOTOS © AQUA-SPA-RESORTS
PHOTOS © AQUA-SPA-RESORTS
PHOTOS © AQUA-SPA-RESORTS

Mountain panorama or Zurich city flair Relaxing at Switzerland’s most beautiful spots

TEXT: JESSICA HOLZHAUSEN | PHOTOS © AQUA-SPA-RESORTS

Ancient civilisations already knew about the healing and relaxing properties of water. The mineral bath and spa Rigi Kaltbad, in the middle of the Swiss Alps, and the thermal bath Thermalbad & Spa Zurich, relate to this tradition and offer guests a relaxing bathing experience in exceptional surroundings.

The origin of the Thermalbad & Spa Zurich lies deep down below the city: here, the legendary ‘Aqui’-well springs from the earth, which supplies the bath with warm water full of minerals. The mineral water was once the basis for the locally brewed Hürlimann beer and the brewery’s centuries-old vaults are today part of the spa. Here, guests can bathe in large wooden barrels. The journey takes guests from the vaults right up to the top of the roof: from the emerald bath, over the meditation bath, steam bath and Kneipp zone, up to the roof bath under the open sky with a spectacular view over city and mountains.

One of the highlights is the ‘Irish-Roman’ spa ritual. “Here, different ancient bathing cultures have been combined in a unique, relaxing cleansing ritual,” says Merve Kutay, director of marketing and communication at AQUA-SPA-RESORTS AG, which runs both spas. A certain sequence of rooms and treatments first warm up the body, then clean it and finally cool it down again.

Subterranean bathing with a mountain view

An alternative to the city bath lies in the middle of the Swiss Alps: the mineral bath and spa Rigi Kaltbad. It has ties to a 600-year-old tradition, according to Merve Kutay. “In the past, the mineral springs of the cold bath attracted guests from all over the world.” In 2012, the bath with a view over the mountain range was completely refurbished by the internationally renowned architect Mario Botta. The Rigi Kaltbad lies underneath the village square, and glass skylights, formed like crystals, bring in light during the day and lighten up the square at night.

The 35-degrees-warm bath, with its large alcoves, is fed by a local spring, the ‘Drei Schwestern Brunnen’. The connected spa area contains, among other things, a herb sauna and a unique crystal bath: the 50-square-metre-large, completely flooded room lies nine metres below the village square. When floating on one’s back, through one of the 3.5-metre-high crystals, guests can look right up to the surface.

mineralbad-rigikaltbad.ch

Ob Bergpanorama oder Züricher-Stadtflair Entspannung an den schönsten Orten der Schweiz

Schon die antiken Hochkulturen wussten um die heilende und entspannende Wirkung des Wassers. Das Mineralbad & Spa Rigi Kaltbad inmitten der Schweizer Alpen und das Thermalbad & Spa Zürich knüpfen an diese Tradition an und bieten Gästen ein erholsames Badeerlebnis an außergewöhnlichen Orten.

Der Ursprung des Thermalbad & Spa Zürich liegt tief unterhalb der Stadt: Hier entspringt die legendären ‚Aqui‘-Quelle, die das Bad mit mineralhaltigem und warmem Wasser versorgt. Das Mineralwasser bildete einst die Basis für das Bier der Brauerei Hürlimann, deren hundertjährige Steingewölbe heute Teil des Thermalbads sind. In den alten Tonnengewölben baden Gästen in riesigen Fässern aus Holz. Vom Erdgewölbe bis hoch über die Dächer geht die Reise der Badegäste: Über das Smaragd-Bad, ein Meditationsbad, das Dampfbad und die Kneippzone hinauf zum Dachbad unter freiem Himmel mit Blick über die Stadt und die angrenzende Bergwelt.

Zu den Höhepunkten des Thermalbad & Spa Zürich gehört das ‚Irisch-Römische‘ Spa- Ritual. „Hier wurden verschiedene antike Badekulturen zu einem einmaligen, entspannenden Reinigungsritual verbunden“, sagt Merve Kutay, Leitung Marketing und Kommunikation der AQUA-SPA-RESORTS AG, die beide Bäder betreibt. Eine Folge bestimmter Räume und Behandlungen sind genau aufeinander abgestimmt: In zehn Stationen wird der Körper zunächst erwärmt, dann gereinigt und schließlich wieder abgekühlt.

Unterirdisches Baden mit Blick auf die Bergwelt

Eine Alternative zum Stadtbad liegt inmitten der Schweizer Alpenwelt: Das Mineralbad & Spa Rigi Kaltbad. Es knüpft an eine 600 Jahre alte Tradition an, sagt Merve Kutay. „Früher war es die Heilquelle des ‚Kalten Bads’, die Gäste aus aller Welt an diesen einmaligen Ort zog.“ 2012 wurde das Bad mit Blick auf das Bergpanorama durch den international renommierten Architekten Mario Botta komplett neu gestaltete. Das Mineralbad & Spa Rigi Kaltbad liegt unter dem Dorfplatz, Glasoberlichter, geformt wie Kristalle, bringen tagsüber Tageslicht in das darunter liegende Bad und beleuchten abends den Dorfplatz.

Das 35 Grad warme Bad mit seinen großen, ausgewaschenen Felsnischen wird gespeist aus den Heilquellen des ‚Drei Schwestern Brunnens‘, der bei der Kapelle des Ortes entspringt. Der angrenzende Spa-Bereich bietet unter anderem eine Kräuter-Sauna und das einzigartige Kristallbad: Der 50 Quadratmeter große komplett geflutete Raum liegt neun Meter unter dem Dorfplatz. Wer aber auf dem Rücken im Wasser gleitet, der kann durch einen der 3,5 Meter hohen Kristalle bis hinauf zur Oberfläche schauen.

mineralbad-rigikaltbad.ch