Die Zukunft des Shoppings ist virtuell – allerdings nicht im Internet, sondern in der Fußgängerzone. Der Softwarespezialist Videro AG mit Sitz in Gronau verbindet interaktive Multitouch-Technologie und Kreativität mit der Fachkompetenz von Verkäufern zu einem realen Shopping-Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Es ist keine neue Erkenntnis, dass viele traditionelle Geschäfte unter der Konkurrenz
aus dem Internet und Umsatzeinbußen leiden. „Es ist ein Thema, das uns seit langem umtreibt,“ sagt Johannes Büld, Vorstandsvorsitzender der Videro AG. Das Unternehmen entwickelt seit mehr als 20 Jahren Softwarelösungen für interaktive Medien. Der derzeitige Schwerpunkt des Unternehmens liegt darauf, Ladengeschäfte wieder attraktiver zu gestalten und mit Hilfe digitaler Verkaufskonzepte echte Kundenerlebnisse zu schaffen. Diese Konzepte verknüpfen die Vorteile des Internets mit der Haptik und Visualisierung eines real existierenden Geschäfts, kurz: Sie verbinden Information und Aktualität mit Emotionen.