Die Kokosnuss findet in Form von Kokoskohlebriketts immer öfter den Weg in den heimischen Grill, und das nicht nur, weil sie umweltfreundlicher ist als Holzkohle, sondern auch viel effizienter und ergiebiger. Um etwas sehr Gutes herzustellen, braucht man ein ausgezeichnetes Ausgangsmaterial. Die harten Schalen einer Kokosnuss bringen diese Voraussetzung mit. In ihr steckt von Natur aus mehr Energie als in Eichen- oder Buchenholz. Das hochwertige Ausgangsmaterial wird nun weiter veredelt, in diesem Fall werden die Schalen verkohlt. Die Tatsache, dass Kokosnussschalen immer gleich dick, bzw. dünn sind macht das Ausgasen, wie das Köhlern auch genannt wird, schnell, präzise und immer gleich hochwertig